Samstag, 22. Juli 2017

Mit Yoshi in London ♥ - Teil 1

Aus dem lang gehegten Wunsch "Ich würde gerne einmal in London sein" ist jetzt ein "Ich war in London" geworden. Zusammen mit meinem Yoshi. Darüber mag ich sehr gerne hier schreiben. ^____^


Ich finde es schön, dass der erste Flug meines Lebens in meine Lieblingsstadt geht. In meiner Kindheit haben wir die Ferien meistens auf Balkonien verbracht und wenn es doch in eine andere Stadt bzw. in ein anderes Land ging, dann mit dem Zug. Von daher war ich dem Fliegen gegenüber immer sehr zögerlich eingestellt. Aber letztendlich ist wirklich alles gut gelaufen. Ich habe mich vorher gut informiert, wie es normalerweise auf dem Flughafen abläuft und der Flug selbst war wirklich sehr interessant zu erleben, besonders London aus der Luft zu erleben war großartig.


Mit dem Heathrow Express ging es dann ratzfatz nach Paddington (hach, da musste ich gleich an den Paddington Bear sowie Miss Marple denken) und von dort zur Tube. Nachdem ich mich in einem Hotel im viktorianischen Stil in Kensington eingecheckt habe und ein bisschen ausgeruht habe, ging es dann gleich in die Baker Street.

Ich habe schon als Kind gesagt, wenn ich jemals nach London kommen würde, würde ich zuerst das Sherlock Holmes Museum aufsuchen. Es gab dort zwei Warteschlangen, die kürzere bei der Kasse für das Ticket und die längere für den Eingang zum Museum. Sehr unpraktisch für Alleinreisende. Viele andere stellten sich ja schon in der längeren Schlange an, während ein Begleiter für sie sich an der Schlange zur Kasse anstellte. Aber nach einer Dreiviertelstunde des Wartens ging es dann auch ins berühmte Haus. Es war wirklich sehr interessant, all die Sachen zu wiedererkennen, die in den Büchern eine Rolle gespielt haben. Und sogar den guten Professor Moriarty habe ich dort auch getroffen. Wirklich ein Muss für jeden Sherlockian. Hinterher habe ich dann auch ein paar Souvenirs gekauft, unter anderem eine Postkarte mit meinem Holmes-Lieblingsschauspieler - nämlich Jeremy Brett. (Nichts gegen Benedict Cumberbatch...)


Um fit für den nächsten Tag zu sein, bin ich dann zurück ins Hotel gegangen. ^____^

Der Dienstag bestand nur aus Sightseeing, so wie ich es vorgehabt habe. Ich hatte mir im Vorfeld schon eine Strecke rausgesucht, wo ich alle berühmten Sehenswürdigkeiten Londons sehen konnte. Da mein Hotel in der Nähe des Parks Kensington Gardens liegt, bin ich gleich dorthin gegangen und habe mir das Kensington Palace angesehen. Es war sonnig, aber auch sehr windig, was ich total genossen habe. Am Round Pond entlang ging es dann zum angrenzenden Hyde Park, wo ich auf dem Weg dorthin noch unbedingt die Peter Pan Statue sehen wollte.


Der Hyde Park ist wirklich ein wunderschöner Park, in dem es viel zu sehen gibt und ich habe viel Zeit damit verbracht, den Serpentinensee zu bewundern. Hach. Hach. Hach. Danach bin ich zum Wellington Arch gegangen und von dort den Constitution Hill zum Buckingham Palace, wo es wirklich voll von Touristen war.


Da ich mich in Menschenmengen nicht wohl fühle, habe ich mich nicht dort lang aufgehalten, schnell ein paar Fotos vom Palace gemacht und dann ging es zum St. James's Park, wo es mir auch total gut gefallen hat. Da es wirklich heiß geworden ist und der Wind leider nachgelassen hat, wurde mir ein wenig unwohl. Meine Wasserflasche war bereits leer und kein Laden war in der Nähe. Aber etwas Abkühlung habe ich dann mit Eis gefunden - mit Calippo Orange bei einem Eiswagen. Habe ich schon ewig nicht mehr gegessen. ^_____^

Vom St. James's Park ging es dann zum Westminster Abbey und von dort aus konnte ich dann erstmals den Elizabeth Tower aka Big Ben erblicken sowie den Palace of Westminster. Das sieht vor Ort wirklich viel beeindruckender aus als im Fernsehen oder auf Bildern. Schließlich ging ich zur Westminster Bridge, wo ich erstmals die Themse sehen konnte.


Eigentlich hätte das Sightseeing weitergehen sollen, aber mir war in dem Moment aufgrund der Mittagshitze überhaupt nicht wohl, also kehrte ich zurück ins Hotel, nachdem ich Snacks und Flaschen gekauft habe. Dort habe ich mich etwa zwei Stunden ausgeruht, bis ich mich wieder in die Innenstadt getraut hatte. 

Weiter geht's im Teil 2.^______^

Kommentare:

  1. Ach ja, London war echt wundervoll - krieg ich fast schon Heimweh. Beim Sherlock Museum bin ich vorbeigekommen, war aber nicht drin... Schade eigentlich^^

    AntwortenLöschen
  2. Die Bilder machen sooo Lust auf London <3 (Ich will auch T____T Na ja, irgendwann kriege ich es hoffentlich mal hin, die Themsestadt zu besuchen ;))

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)