Dienstag, 28. Februar 2017

[Retrospektive] Februar 2017

Also wenn ich dem Februar einen Namen geben müsste, würde er wohl "Stress" heißen. Ich komm überhaupt nichts mehr zu irgendwas. Und irgendwie rast die Zeit im Moment nur so. Hatten wir nicht erst kürzlich Valentinstag gehabt?

 BÜCHER 
#2 || Birgit Dankert - Michael Ende: Gefangen in Phantasien (dt. - 320 Seiten)
"Die unendliche Geschichte" war ein Welterfolg und machte Michael Ende zum Star. Er entdeckte die phantastische Kinder- und Jugendliteratur für Deutschland und vermochte auch erwachsene Leser zu fesseln. Dennoch war er nicht unumstritten, der Vorwurf lautete Weltflucht und Realitätsverweigerung. Birgit Dankert hat für ihre Biographie umfangreiches Archivmaterial ausgewertet und mit Weggefährten gesprochen. Sie zeichnet Endes Leben sorgsam nach: die Kindheit in München, den Zweiten Weltkrieg, das Scheitern auf der Bühne, den Durchbruch als Autor, Krise und Neuanfang in späten Jahren. Somit ist ihr ein einfühlsames Portrait gelungen, das uns Michael Ende so nah bringt wie nie zuvor.

Ich musste das Buch lesen. Man erfährt wirklich eine Menge über Michael Ende, über seine Familie und seinen beruflichen Werdegang. Ich konnte es bisher nicht so recht realisieren, dass das Fantasygenre nur dank ihm in Deutschland wirklich populär geworden ist. Wer gerne Biografien liest, dem kann ich das Buch sehr empfehlen.

 MANGA 
Katsutoshi Murase - re:member 1-3 [Fortsetzung folgt]
Einer der besten Horror-Manga, den ich je gelesen habe. Ich hoffe, den Manga bald hier näher auf dem Blog vorstellen zu können.

 TV-SERIEN 
37,5°C no namida (2015, 10 Episoden)
Bei 37,5 Grad Körpertemperatur müssen Eltern, meist berufstätige Mütter, ihr Kind vom Kindergarten abholen. Da sie es sich nicht leisten können, sich daheim um das kranke Kind zu kümmern, rufen sie eine Firma namens "Little Snow" an, deren Angestellten sich um kranke Kinder daheim kümmern, während die Eltern bei der Arbeit sind. Im Mittelpunkt steht die junge Momoko, die gerade bei "Little Snow" angefangen hat.
Die Serie ist ganz nett anzusehen, wenn auch an manchen Stellen sehr düster. Aber ich muss sagen: japanische Kinder sind sooo niedlich. ^___^ Eigentlich habe ich mir die Serie nur wegen Hiroki Narimiya angesehen, einer meiner japanischen Lieblingsschauspieler. Der hat leider im Dezember mit dem Schauspielern aus persönlichen Gründen aufgehört und ich werde ihn ganz schön vermissen. Er hat ein so schönes katzenhaftes Lächeln. ^___^



 GAMES 
Story of Seasons (2015, 3DS)
Immer noch. Ich hab jetzt gut 50 Stunden darauf verschwendet und bereue es bisher nicht. Es ist wirklich ideal vor dem Schlafengehen. ^___^ Auch wenn ich es arg vermisse, wieder ein ordentliches JRPG spielen zu können, aber im Moment passt das zeitlich leider noch nicht.

 WORLD WIDE WEB 
Every Seconds Counts
Das "Netherlands Second" im Januar fand ich ja schon großartig gemacht, aber was danach folgte, ist einfach nur Wahnsinn. Ich fand es aber sonst auch sehr interessant, die anderen Länder dadurch ein bisschen näher kennen zu lernen, besonders mit denen ich sonst eher keine Berührungspunkte habe.

Und was fürs Herz... ^___^

Kommentare:

  1. aww, das Video is ja süß :)
    Und auch "Every Second Counts" ist interessant :)

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Aber wenn Hiroki nicht mehr spielt, wer wird dann mal Nobu verkörpern gesetzt dem Falle dass Nana jemals fortgeführt und noch ein Film gedreht würde ;____;?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ärgerlich, aber selbst wenn es eine Fortsetzung gäbe, würden die Darsteller wohl alle einfach ersetzt werden. War ja auch bei Ren und Shin so. :/

      Löschen
  3. Pfleger bei Babypandas sein ... ein Traum :D Denke ich zumindest. Die tatsächlichen Pfleger scheinen das anders zu sehen XD

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)