Samstag, 21. Januar 2017

{100 Creative Challenges} #3 - "Leichenfund"

Gestern wollte ich das Schreiben mit dem Malen verbinden. ^____^

Schreibe ein Krimi mit max. 10 Wörtern. Bonus: Illustriere sie. (Keine Sorge, man muss den Fall nicht zwingend lösen.)


"Sie liebte Leichen so sehr, dass sie selbst eine wurde."

Das habe ich mit Aquarellfarben gemalt. Damit habe ich zum ersten Mal einen Menschen gemalt mit nur ganz zarten Bleistiftstrichen als Hilfestellung. Ich finde meine Figur recht gut gelungen.  ^___^

Was wohl mit ihr passiert ist...?


Habt ihr Lust auch bei meinen 100 Creative Challenges mitzumachen? Mehr Infos findet ihr hier.

Kommentare:

  1. Konban wa, Hotaru san.
    Wobei eine Szene wie diese auch in der Vorstellungswelt eines William Shakespeares Wiederhall finden würde; a la Tragödie. Der Tod als der ewige Liebhaber.
    Wobei ich mehr der diesseitige Romantiker bin, dem das Leben nahesteht.

    Aber ohne Zweifel umreißen die exakt zehn Worte das Seting für einen Krimi; wenn darin eine Tote aufgefunden wird & die Ermittlungen besagten Hintergrund offenbaren. "Sie legte sich hin um zu sterben". Etwas in dieser Art.
    Anmerkenswert die Wahl der Farben für das Motiv...Schwarz & Gelb kontrastieren sich als Symbole für Tod & Leben. Zentral, Weiss - für die Unschuld.

    "Life...it means not, you hiding away from death - nore embracing him."
    (Samaire & Saoirse O'Boinor)

    bonte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, mein Bild wirkt durchaus shakespearemäßig. Deine Interpretation ist sehr interessant. Ehrlich gesagt habe ich mir da nicht viel Gedanken über die Farbsymbolik gemacht. :)

      Löschen
  2. Ich finde es ist ein sehr schönes Bild geworden :)
    Es wirkt erfrischend anders zu dem, was Du sonst so zeichnest und mir scheint, Aquarell liegt Dir :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie traurig... war mein erster Gedanke. Aber dann kam mir das Lied "Where the wild roses grow" von Nick Cave und Kylie Minogue in den Sinn, und plötzlich fand ich es sehr anrührend.

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich ein sehr ausdrucksstarkes Bild, passend zur Geschichte.

    AntwortenLöschen
  5. Das Bild und die Proportionen sind gut gelungen. Schön. Ich muss mir diese 10 Wort Geschichten noch irgendwie genauer anschauen. Ich schweife so gerne aus, das ist eine ziemlich gute Übung um auf den Punkt zu kommen LG

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)