Samstag, 17. Dezember 2016

Meine japanischen Lieblingsbücher (Mystery)


Das Jahr neigt sich so langsam dem Ende zu und da es nicht so aussieht, als würde ich nochmal zu einem Buch made in Japan greifen, dachte ich, es wäre endlich an der Zeit meine liebsten japanischen Bücher zu vorstellen. Dieses Jahr habe ich auch wirklich so viele neue Lektüre aus Japan entdeckt, die mich sowas von gefesselt haben. Deshalb wollte ich gerne eine kleine Liste mit meinen liebsten japanischen Bücher aus dem Mystery-Bereich (Krimi, Thriller, Horror) erstellen. Zu meinen japanischen Lieblingsautoren geht es hier lang.

Ganz wichtiger Hinweis: bis auf zwei sind die Bücher nur in der englischen Übersetzung erhältlich.

 Otsuchi - GOTH 
Otsuichi gehört zu meinen Entdeckungen des Jahres. Einige seiner Werke wurden bereits als Manga adaptiert, aber ich finde seine Bücher einfach noch viel besser umgesetzt. In diesem Buch geht es um zwei Oberschüler - der Erzähler und die unnahbare Morino - sind von allem fasziniert, was mit Tod bzw. Mord zu tun hat. (Ich war auch schon immer sehr interessiert an makaberen Sachen.) Das Buch enthält Kurzgeschichten, in denen die beiden vorkommen, und sind alle absolut faszinierend.

 Otsuichi - Summer, Fireworks and my Corpse / 夏と花火と私の死体 
Am besten liest man das Buch in einer lauen Sommernacht. Es enthält drei spannende Kurzgeschichten. "Summer, Fireworks and my Corspe" ist das Erstlingswerk des Autors, das er noch in der Oberschule veröffentlicht hat. Es geht um ein kleines Mädchen, das von ihrer Freundin versehentlich getötet wird. Allerdings sollte ihr Tod unentdeckt bleiben. Für düstere Märchenfans gibt es im Buch noch das "Black Fairy Tale", absolut großartig geschrieben.

 Otsuichi - ZOO 
Ich sagte es ja schon, Otsuichi ist wirklich zu meinem Lieblingsautor geworden. ZOO enthält ebenfalls eine Reihe bizarre Kurzgeschichten, die alle ziemlich fesselnd sind und die eine oder die andere regt auch zum Nachdenken an. "Kazari and Yoko" ist meine Lieblingskurzgeschichte, sie ist einfach nur tragisch. Kazari und Yoko sind Zwillinge, sie werden von ihrer Mutter jedoch unterschiedlich behandelt. Yoko wird verwöhnt, während Kazari misshandelt wird. Der Schluss ist ziemlich heftig. Auch die anderen Geschichten haben tolle Twists.

 Soij Shimada - Tokyo Zodiac Murders / 占星術殺人事件 
Ein großartiges Buch für alle Holmes-Fans. Nachdem ein exzentrischer Patriarch auf eine mysteriöse Weise ermordet aufgefunden worden ist, verschwinden seine sechs Töchter spurlos, nur um dann mit jeweils einem fehlenden Körperteil tot aufgefunden zu werden. Der geniale Astrologe und Detektiv Kiyoshi Mitarai wird von einem Klienten gebeten, diesen Fall zu lösen. Sein "Watson" Kazumi Ishioka steht ihm zur Seite. ^___^

 Koushun Takami - Battle Royale 
Die Schüler einer Klasse werden in einem Programm von der japanischen Regierung gezwungen, ihre Mitschüler zu umbringen. Ich weiß noch, dass ich das Buch überhaupt nicht weglegen konnte, kaum hatte ich damit angefangen. Das Buch ist natürlich viel tausendmal besser als der Film, da sich hier die Zeit genommen wird, auf die Biografie jedes Schülers einzugehen.
(Das Buch ist in der deutschen Übersetzung erhältlich. Wenn möglich, versucht, die Erstausgabe zu bekommen, ich habe gehört, die zweite Ausgabe steckt voller Fehler...)

 Yusuke Kishi - The Crimson Labyrinth / クリムゾンの迷宮 
Eine Gruppe von Menschen wachen in einer merkwürdigen Wüstenlandschaft auf und müssen ein seltsames Spiel spielen, das sich als tödlich entpuppt. Was steckt nur hinter diesem Spiel? Ich liebe solche Survival-Geschichten und das Ende des Buches ließ mich mit einer "WTF?"-Gedankenblase zurück.

 Kanae Minato - Confessions / 告白 
Ich habe zwar hier vorher den Film gesehen, aber ich kann bestätigen, dass "Confessions" eine der wenigen Ausnahmen, wo mir das Buch sowohl als auch die Verfilmung ziemlich gut gefallen haben. Natürlich geht das Buch noch intensiver auf die Charaktere ein, da es aus der Sicht der Protagonisten geschrieben ist, ähnlich wie in einem Briefroman. Hier geht es um eine Lehrerin, die sich an zwei ihrer strafunmündigen Schüler für den Tod ihrer kleinen Tochter rächen will.

 Keigo Higashino - Naoko / 秘密 
Nicht zu verwechseln mit Haruki Murakamis Roman "Naokos Lächeln". Hier geht es um den Familienvater Heisuke, dessen Frau Naoko und Tochter Monami bei einem Busunfall verunglückt sind. Letztere konnte den Unfall überleben, aber es stellt sich heraus, dass etwas nicht mit ihr stimmt, sie weiß Dinge, die nur seine Frau wissen konnte. Steckt etwa Naoko in Monamis Körper?  Das hört sich verstörend an, aber die Geschichte ist wirklich toll und fesselnd geschrieben.

 Natsuo Kirino - Die Umarmung des Todes / OUT 
Es ist lange her, seit ich das Buch gelesen habe, ich weiß aber, dass ich es die ganze Nacht durchgelesen habe, es war so spannend geschrieben. Es geht um vier Frauen, die nachts in einer Bentofabrik arbeiten. Eine von ihnen bringt im Affekt ihren spielsüchtigen Ehemann um und bittet die anderen ihr zu helfen, die Leiche verschwinden zu lassen. 

 Seishi Yokomizo - The Inugami-Clan / 犬神家の一族 
Ich finde das Buch ähnlich clever gemacht wie "The Tokyo Zodiac Murders". Auch hier geht es um einen exzentrischen Patriarchen, der verstorben ist. Er hinterlässt seinen Kindern ein Testament, das an schwierigen Bedingungen geknüpft ist. Ich finde den Detektiv, Kosuke Kindaichi, so sympathisch, er liebt es sich am Kopf zu kratzen. ^____^


Ich wünsche mir nach wie vor, dass immer mehr japanische Bücher ins Englische und Deutsche übersetzt werden. Ich habe schon so von vielen interessanten Geschichten gehört z.B. "Real Onigokko", da gab es schon die eine oder die andere J-Horror-Verfilmung dazu, die ich noch nicht gesehen habe, aber wenn ich ehrlich bin, würde ich lieber das Buch erst lesen.

1 Kommentar:

  1. Ich danke dir für die vielen und unterschiedlichen Tipps! Nachdem ich durch dich ja bereits Keigo Higashino kennenlernen durfte, was sich - obwohl ich kein Krimi-Fan bin - als Glücksgriff erwies, bin ich nun neugierig darauf, mehr von japanischen Autoren zu lesen (also abseits von Mangas ;) ). Otsuichis Geschichten klingen gerade besonders spannend und ich werde mich irgendwann einmal in Ruhe mit all deinen Empfehlungen auseinandersetzen. :)

    Liebe Grüße und ein frohes Weihnachtsfest wünscht dir
    Kathrin

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)