Mittwoch, 28. Dezember 2016

Die Bücher von 2016

Erstmal meine kleine Dezember-Statistik. ^___^


Buch #27 [engl. - 288 Seiten]
Maurice Leblanc
Arsène Lupin vs Sherlock Holmes

{Inhalt} This volume contains two adventures which pit the gentleman thief Arsène Lupin against Sherlock Holmes, the world's most famous detective. In 'The Blonde Lady', Holmes must discover the identity of a mysterious female thief who is linked to Lupin, while in 'The Jewish Lamp' he finds out that the theft of a lamp containing a precious jewel conceals an astonishing secret. While their tone is at times ironic and firmly tongue-in-cheek, the two stories in Arsene Lupin vs Sherlock Holmes bear all the hallmarks of classic detective fiction, and will put a smile on the lips and set the pulses racing of all fans of mystery and detective fiction.
Der Titel lautet zwar "Arsène Lupin vs Sherlock Holmes", aber im Buch selbst heißt Holmes Herlock Sholmes, da Arthur Conan Doyle Maurice Leblanc nicht erlaubt hat, seine Figur zu verwenden. Dank "Detektiv Conan", wo ich die Figur des Gentlemandiebes Kaito Kids heiß und innig liebe, wollte ich schon immer mal etwas lesen, in dem Lupin vorkommt. Und ich muss zugeben, Arsène Lupin fand ich gleich von Anfang an sympathisch. Was Herlock Sholmes angeht, so hat Leblanc ihn ziemlich fast genauso gut wie das Original beschrieben. Bis auf die Sache mit Wilson, der die Rolle von Watson übernimmt. Aber leider wird Wilson hier als sehr einfältig beschrieben und wird auch dementsprechend von Sholmes behandelt. Tja. Aber die respektvolle Beziehung zwischen Sholmes und Lupin fand ich dann wiederum toll. In dieser Form shippe ich die beiden doch gern. ^____^


Buch #28 [dt. - 455 Seiten]
Ransom Riggs
Die Bibliothek der besonderen Kinder
{Inhalt} Nur knapp sind Jacob und Emma in einer Londoner U-Bahn-Station dem Tod entkommen. Noch überwältigt von Jacobs neuer Gabe, begeben sie sich auf eine gefährliche Suche, um ihre Freunde und Miss Peregrine aus den Fängen der Wights zu befreien. Ihre abenteuerliche Reise führt sie in eine weitere Zeitschleife, genannt Devil's Acre. In diesem viktorianischen Slum haust der Abschaum der „Besonderen“, der Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Dort kommen Jacob und Emma dem Geheimnis um die sagenumwobene „Seelenbibliothek“ Abaton auf die Spur, das über das Schicksal aller besonderen Kinder entscheiden wird.
Es ist immer traurig, wenn eine geliebte Trilogie zu Ende geht, aber sie hat mir ziemlich gut gefallen und das Ende fand ich auch passend. Ich liebe die eingebauten Fotos und Devil's Acre hätte ich zu gern selbst besucht. Die Verfilmung von Tim Burton werde ich mir nicht anschauen. Vom Trailer her zu bunt für meinen Geschmack. Und die Änderungen gefallen mir überhaupt nicht. Und überhaupt was ist mit Tim Burton los? Genau wie Johnny Depp...


Und jetzt kommen wir zu der Jahresstatistik für 2016:

Gelesene Bücher: 28 (-8 im Vorjahr)
Gelesene Seiten:  8107 Seiten (-3304 im Vorjahr)

In diesem Jahr habe ich viel weniger gelesen als bisher und auch haben relativ dünne Schmöker die Mehrheit gebildet. Was mich aber freut, dass ich in diesem Jahr definitiv mehr englische Bücher als deutsche gelesen habe, genauer gesagt waren 17 Bücher auf Englisch, 11 auf Deutsch. ^___^

Jetzt folgt meine optische Auflistung aller Bücher 2016


 

1 Kommentar:

  1. Ich mag deine optischen Bücher-Auflistungen <3
    Cool, dass du so viele englische Bücher geschafft hast.

    Ich wünsche dir schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr! ^____^

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)