Sonntag, 31. Juli 2016

Die Bücher von 2016 [Juli]

Ich hätte nie gedacht, im Juli so einen starken Lesemonat zu erleben und auch noch gleich sechs Bücher? Das freut mich wirklich sehr. Aber die Bücher waren auch wirklich fesselnd. ^____^

Buch #15 [engl. - 257 Seiten]
Otsuichi
ZOO
{Inhalt} A man receives a photo of his girlfriend every day in the mail... so that he can keep track of her body's decomposition. A deathtrap that takes a week to kill its victims. Haunted parks and airplanes held in the sky by the power of belief. There are just a few of the stories by Otsuichi, Japan's master of dark fantasy.
Mit diesem Buch bin ich endgültig zu einem großen Fan von Otsuichi geworden. Diese düstere Kurzgeschichtensammlung ist einfach toll und fesselnd. Am meisten bewegt hat mich die Kurzgeschichte "Kazari and Yoko", das war sowas von traurig.


Buch #16 [dt. - 352 Seiten]
Keigo Higashino
Ich habe ihn getötet
{Inhalt} Auf dem Weg zum Traualtar bricht der Drehbuchautor Makoto Honda tot zusammen. Die Verdächtigen sind sein Manager, der Bruder der Braut und seine Lektorin. Jeder von ihnen behauptet: »Ich habe ihn getötet.« Und Kommissar Kaga steht vor einem schier unlösbaren Rätsel: Ein Mord, drei geständige Verdächtige und kein Hinweis auf den Täter. 
Achtung Krimi-Fans. Dieses Buch ist wirklich sowas von fesselnd. Aber auch sowas von oberfies. Im Gegensatz zu den bisherigen Higashino-Krimis wird hier der Täter überhaupt nicht verraten, am Ende gibt es sogar eine Anleitung, wie man selbst dahinter kommen könnte, wer der Mörder ist. Ich habe auch schon meinen Verdacht, aber eine Bestätigung werde ich wohl nie bekommen. Das denkbar fieseste offene Ende überhaupt, das ich je gelesen habe.


Buch #17 [engl. - 176 Seiten]
Hiromi Kawakami
Strange Weather in Tokyo
{Inhalt} One night when she is drinking alone in a local bar, Tsukiko finds herself sitting next to her former high school teacher. Over the coming months they share food and drink sake, and as the seasons pass - from spring cherry blossom to autumnal mushrooms - Tsukiko and her teacher come to develop a hesitant intimacy which tilts awkwardly and poignantly towards love.
Huch, das klingt ja nach einem Frauenroman. Wo ist hier Mord und Totschlag? Ja, ich habe hier wohl das falsche Buch in den Einkaufswagen gepackt, aber hey, das Buch spielt immer noch in Japan, also darf es auch seinen Platz im Buchregal finden. Es ist zwar nicht mein Genre, aber die Geschichte fand ich wirklich sehr nett und humorvoll geschrieben. Tsukiko ist ja ganz niedlich. ^___^


Buch #18 [engl. - 356 Seiten]
Fuminori Nakamura
Evil and the Mask
{Inhalt} When Fumihiro Kuki is eleven years old, his elderly, enigmatic father calls him into his study for a meeting. "I created you to be a cancer on the world," his father tells him. It is a tradition in their wealthy family: a patriarch, when reaching the end of his life, will beget one last child solely dedicated to cause misery in a world that cannot be controlled or saved. From this on, Fumihiro will be specially educated to create as much destruction and unhappiness as a single person can. Between his education in hedonism and his family's resources, Fumihiro's life is one without repercussions. But as his education progresses, Fumihiro begins to question his father's mandate, and starts to resist.
Vom Inhalt her hat das Buch mich an Ryu Murakami erinnert. Dennoch habe ich so etwas wie einen richtigen Spannungsbogen vermisst, der mich so richtig ans Buch fesseln würde. Lag wohl auch daran, dass das Buch nicht zu sehr ins Detail ging, wie es in der Inhaltangabe versprochen wurde. Trotzdem sehr interessant.


Buch #19 [engl. - 223 Seiten]
Yukito Ayatsuji
The Decagon House Murders
{Inhalt} Students from a university mystery club decide to visit an island which was the site of a grisly multiple murder the year before. Predictably, they get picked off one by one by an unseen murderer. Is there a madman on the loose? What connection is there to the earlier murders? The answer is a bombshell revelation which few readers will see coming.
Dieses Buch gehört zu den Klassikern der japanischen Krimiliteratur, von daher war ich schon ziemlich gespannt darauf. Es hat mich nicht enttäuscht, auch wenn ich den Mörder schon früh in Verdacht hatte, aber eigentlich war es nur Zufall, dass ich da den richtigen Gedanken hatte. Es ist ein sehr klassischer Krimi. Wer Agatha Christie (die auch im Buch erwähnt wird) mag, der wird auch das Buch mögen.


Buch #20 [engl. - 240 Seiten]
Asa Nonami
Now You're One of Us
{Inhalt} The Shitos: eight people, four generations, one household, with young newlywed Noriko joining the clan to make nine. Her husband Kazuhito adores her to distraction and her in-laws seem to be the most good-natured people imaginable. The family owns a thriving business and lives on a sprawling estate in the suburbs of Tokyo where they've created a floral paradise. Once a series of strange events and inconsistencies trigger Noriko's suspicions, however reality becomes inseparable from her own darkest imaginings.
Das Buch hatte ich ziemlich schnell durch. Es ist recht ziemlich fesselnd zu lesen. Ich wollte einfach schnell hinter dem möglichen Familiengeheimnis kommen. Nun, es war dunkler als ich es mir vorgestellt habe...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)