Sonntag, 20. März 2016

52/12 Schlüsselwörter: "Roboter"


Mein nächstes Schlüsselwort lautet "Roboter" und da fällt mir ein schöner Kinderfilm ein.



Hinokio (2005)

Der zwölfjährige Satoru Iwamoto hat einen schweren Autounfall überlebt, bei dem seine Mutter allerdings ums Leben gekommen ist. Dieser Verlust wirft den Jungen, der im Rollstuhl sitzt, so sehr aus der Bahn, dass er sich in sein Zimmer zurückzieht und jeden Kontakt mit der Außenwelt ablehnt.
Sein Vater, ein Ingenieur der Robotertechnologie, bemüht sich darum, Zugang zu ihm zu finden. Er baut für ihn einen Roboter, der - durch Satoru gelenkt - an seiner Stelle in die Schule gehen soll, damit er wieder Kontakt zu anderen knüpfen kann. Natürlich bekommt der Roboter, der Hinokio genannt wird, große Aufmerksamkeit von Satorus Klassenkameraden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten schafft Satoru es, Freundschaft mit dem Tomboy Jun und ihren Freunden zu schließen und so erleben sie alle im wahrsten Sinne des Wortes einen fantastischen Abenteuer, in dem ein Computerspiel eine große Rolle spielt.
Hinokio ist wirklich ein sehr schöner Kinderfilm, der behutsam mit dem Problem Internetsucht und selbstgewählter Isolation umgeht. Und der Roboter ist einfach so knuffig. ^____^

Kommentare:

  1. Moshi moshi, Hotaru.
    Leider komme ich nicht so oft dazu mitzumachen (als gedacht) - Gomen Nasai!
    Zu Robotern (aller Art) scheint die städtische Kultur in Japan ein sympathievolle Einstellung zu pflegen; weniger jetzt den Jahrmarktseffekt betreffend, als den tatsächlichen Umgang damit. Von daher paßt die Idee & Richtung des Films, wie "A auf E"... :-)

    Roboter sind seit den Ansätzen des Genres SF tragende Säule der Beschäftigung damit. Wobei die frühen Vertreter noch dem Dunst früherer Kunstwesen (Golem bis Homunculus) entsprangen. Tatsächlich kann ich nicht mehr sagen wann mir der erste Robot über den Weg lief.
    Also warum nicht das jüngste Film-Mitglied in der "Familie" dafür anführen !?

    'Star Wars: The Force Awakens' (2015)
    Neben all den Positiva, die die adäquate Fortführung* der Saga auffährt, fügt sich der Charakter BB 8 fugenlos in das Ganze. Eine Figur zum mögen (allein sein "Daumen hoch" ist bereits genial), die zudem nicht auf den oberflächlichen Effekt angelegt ist. BB 8 hat seine Szenen (dies mit jeweils Poe, Rey & Finn), wird dramaturgisch aufgebaut, ohne inszeniert zu wirken. Perfekt in der Hinsicht zu unterstreichen, daß die Droiden in Star Wars Persönlichkeiten sind - keine Maschinen.

    Um nochmals das Intro einzubinden: Nicht von Ungefähr hat der japanische Trailer mehr BB 8-Szenen...

    bonté



    * womit 'Star Wars' & 'Empire' endlich eine Trilogie ist

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    hab auch dein Thema genommen. Star Wars hätte ich auch noch nehmen können, aber das hab ich gelassen. I Robots fand ich passender. Hier ist der Link:

    http://corlysmoviewelt.blogspot.de/2016/03/i-robots.html

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  3. https://belk0rbloggt.wordpress.com/2016/03/21/5212-schluesselwoerter-roboter/#more-1988


    also bei mir ist es ´´nummer 5 lebt´´ geworden :D

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)