Dienstag, 29. Dezember 2015

Mein Buchjahr 2015


Für mich ist das Buchjahr 2015 schon seit zwei Wochen abgeschlossen, alle neu dazugekommenen Bücher möchte ich dann im neuen Jahr lesen.

Letztes Jahr habe ich einige Fragen zum Buchjahr beantwortet. Wer will, kann hier nachlesen. Diese Fragen stammten von Martina und wie ich kürzlich festgestellt habe, stellt sie auch für dieses Buchjahr wieder Fragen, die ich natürlich gern wieder beantworten möchte. ^__^


ALLGEMEIN

1. Buch des Jahres – Welches war für Euch DAS Buch des Jahres? Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Nach längerem Überlegen ist es wohl "From the Fatherland, with Love" von Ryu Murakami. Da hat mir alles an dem Buch super gefallen.
2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Es gibt glücklicherweise keinen Flop des Jahres.
3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
"Krähenmann" von Carina Bomann. Ich bin ja immer bei deutschen Autoren immer so skeptisch, aber weil der Inhalt gut klang, habe ich dem Buch eine Chance gegeben. Hat mir wirklich prima gefallen. ^___^
4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
"Die unterirdische Sonne" von Friedrich Ani. Die Idee dahinter fand ich gut, aber die Umsetzung... das ist eher ein "naja".

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
"Phantasmen" von Kai Meyer - das Buch war extrem spannend >_>
6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war 2015 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung im Jahr 2016 freut Ihr Euch am meisten?
Ich habe mich total auf Nr. 5 und Nr. 6 der Thursday-Next-Reihe von Jasper Fforde gefreut und beide Bücher auch genossen. Ich habe keine Ahnung, welche Bücher 2016 rauskommen werden...
7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Das dürfte "From The Fatherland, with Love" von Ryu Murakami gewesen sein - mit 672 Seiten. Habe ich gern gelesen. ^___^
8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Naja, die deutsche Übersetzung von "Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone" von Mark Haddon fand ich grottig, weil typisch englische Begriffe einfach vergermanisiert worden sind.
9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Eindeutig "Totto-chan: The Little Girl by the Window" von Tetsuko Kuroyanagi. Einfach zu schöööööööööööööööööööööööööööööööön. ^_____^


STORY

10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Was wirklich hinter "Naomi's Room" von Jonathan Aycliffe steckte, hat mich wirklich erschüttert. Damit hätte ich nie gerechnet. Uff.
11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
Der letzte Teil der "Paranoia"-Trilogie: "Paranoia: Der Aufstand" von Trevor Shane. Was zum Teufel???

CHARAKTERE

12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held?
Hmm, ich hatte in diesem Jahr nur wenige männliche Protagonisten gehabt und so sehr ich sie alle auch interessant gefunden habe, gemocht habe ich keinen von ihnen besonders.
13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Mara aus "Messenger of Fear: The Tattooed Heart" von Michael Grant. Ich mag sie und in dieser Fortsetzung hat sie sich super entwickelt. ^___^
14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!
Hmm, da fällt mir hier auch wieder nichts ein.
15. Nervigster Held/Nervigste Heldin: – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?
Auch hier fällt mir wieder nichts ein...
16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?
Also die Geister aus "Phantasmen" von Kai Meyer fand ich schon arg unheimlich.
17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?
Neva aus "Coin Locker Babies". Sie hat mir mit ihrer Vorgeschichte einfach nur leid getan. Und dann wäre da noch Ash aus "Messenger of Fear: The Tattooed Heart", der wirklich am Rande vorgekommen ist, aber einen super Eindruck hinterlassen hat. ^___^


VERSCHIEDENES

18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Hmm... ich kann mich an keinen Kuss erinnern...
19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
... und ich kann mich auch an keine besondere Liebesszene erinnern. Ich bin halt unromantisch...
20. „Lachkrampf“- Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Ryu Murakami's "Popular Hits of the Showa Era" - einfach zum "WTF?"-Schreien komisch ^___^
21. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Das geschah bei "Totto-chan: The Little Girl By The Window". Gerade weil man weiß, dass es diese furchtbar traurige Szene auch wirklich gegeben hat, ist man da näher am Wasser gebaut.
22. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?
Ich finde das Setting von "Messenger of Fear: The Tattooed Heart" super und unheimlich, es wurde mehr gezeigt als im ersten Teil.
23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Alle Bücher von Ryu Murakami, besonders "Coin Locker Babies", "Popular Hits of the Showa Era" und "From the Fatherland, with Love". Am besten von Takashi Miike oder Sion Sono. Miike hat ja schon einen Roman von Murakami verfilmt, nämlich "Audition", der war wirklich super, das Buch werde ich mal lesen. ^___^

AUTOREN

24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Ryu Murakami, gleich fünf seiner Bücher habe ich in diesem Jahr gelesen: "Coin Locker Babies", "Popular Hits of the Showa Era", "In the Miso Soup", "Piercing" und "From The Fatherland, with Love".
25. Autoren-Neuentdeckung 2015 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Und hier nochmal Ryu Murakami. Ich mag seinen morbiden Geschmack.


ÄUSSERLICHKEITEN

26. Bestes Cover – Welches Cover hat Euch im Jahr 2015 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2015 beeindruckt hat, zählt.)
Mir hat am besten das Cover von "Die Stadt der besonderen Kinder" von Ransom Riggs gefallen. Ich liebe unheimliche Bilder.
27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?
Ich fand alle Covers schön und passend.
28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
Eindeutig "Totto-chan: The Little Girl by the Window" von Tetsuko Kuroyanagi - es enthielt wunderschöne Illustrationen von Chihiro Iwasaki. ^_____^

Kommentare:

  1. Moshi moshi, Hotaru.
    Die Posts drängen ja nur so aus allen Ecken und schießen einem gehaltvoll um die Ohren. Alle Achtung. :-)

    Madame hat ordentlich & viel gelesen. Nichts womit ich mich rühmen könnte. Für eine wirklich gutes, ja empfehlenswertes Buch hat es dann doch gereicht. Die Story-Sammlung "Houston, Houston" der Autorin James Tiptree jr (Pseudonym). Herrlich eigenwillige SF.

    Bei den Sachbüchern (hier lese ich etwas mehr, über ein Jahr gesehen) konnte mich Terry Gilliams reichhaltige Biographie überzeugen. Ein Mann mit einem interessanten Leben, großem Verständnis von Kunst (ganz ohne Bildungsdünkel!), phantastischen Film(ide)en wie einem mögbaren Charakter.

    Ein schönes Buch - wobei hier der Inhalt eins zu eins wiegt - war für mich der Prachtband "Westeros - Die Welt von Eis und Feuer". Ideal für Fans der Serie "Game Of Thrones", die sich wegen des einschlagenden Seitenumfangs nicht an die Saga trauen. Zumal Martin ja noch nicht einmal fertig geschrieben hat. ;-)

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, James Tiptree jr. sagt mir sogar was, da bin ich bei der Blogger schenken Lesefreude-Aktion in diesem Jahr für zwei, drei Tiptree-Bücher in den Lostopf gesprungen. Ich bin leider nicht glücklich geworden. Merke ich mir vor. :)

      Ins Westeros-Buch muss ich einmal reinschauen. Ich bin ja etwas skeptisch gegenüber diesen dicken "Spinoff"-Büchern. :)

      Löschen
    2. ...für die "geschichtlichen" Hintergründe der Welt, sehr interessierend. Der großformatige, reich an Graphiken gehaltene Band ist quasi Martins "Silmarillion"-Version.
      Ich hege eine Schwäche für solche Blätter-Bücher. :-)

      bonté

      Löschen
  2. Hallo Hotaru,

    schöne Auflistung. ^^ "Phantasmen" liegt bei mir auch noch im Regal. Nun bin ich natürlich noch neugieriger, da du es gleich 2x erwähnt hast.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)