Samstag, 17. Oktober 2015

Projekt 52/42 - Kiachl, Yoshis und Drumherum


  Es ist nicht alle Tage Kirchweih.
deutsches Sprichwort

Projekt 52/42 - Motivationstag: Kiachl, Yoshis & Drumherum

Motivationstag - das heißt, man darf sich selbst aussuchen, was man für ein Foto machen möchte. ^__^

Dritter Sonntag im Oktober, das heißt, es ist Kirchweih. Da freue ich mich an diesem Wochenende immer gleich auf die leckeren Küchle bzw. Kiachl. Einfach lecker und ich verbinde damit auch große Kindheitserinnerungen. Meine Oma hat sie gern selbst gebackt und in meiner Erinnerung waren sie natürlich viel leckerer als die vom Bäcker. Hach ja. Wie man auf dem Foto sieht, haben die Yoshis einen Auftritt. Bei den Yoshis habe ich vorgestern Nachwuchs bekommen: ein Amiibo-Yoshi und zwar die Woll-Version. So niedlich, so einen winzigen Yoshi zu sehen. Im Moment wird er von seinen großen Artgenossen verwöhnt. Irgendwann bekomme ich noch den rosa und den blauen Woll-Yoshi. ^___^  Und ja, wie man gut sehen kann, befinden die Kiachl und die Yoshis sich auf meinem Arbeitstisch. Links am Rand könnt ihr schon sehen, wie dick mein Art Journal geworden ist und das Herbstblatt (aus Papier) hatte auch was damit zu tun, ist nur aussortiert worden. ^___^

>> zur P52/42-Themenliste

Kommentare:

  1. Zum knuddeln süss Dein Amiibo-Yoshi und ich sag nur "Welpenschutz" ... noch ;-)

    Ich kenne zwar keine Kirchweih jedoch würde ich dieses leckere Gebäck gerne mal probieren ... vielleicht gibt es dies auch hier oben im Norden, nur mit anderem Name oder so ;) Egal ich hab jetzt Hunger auf was Süsses :-D

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht total süss aus und zwar in doppelter Weise :)

    AntwortenLöschen
  3. Diese Kiachl sehen ja gut aus *_____* Würde ich gern mal probieren.

    Deine Yoshis sind wie immer zum Knuddeln süß <3 Die Woll-Yoshis machen sich bestimmt gut in der Gruppe.

    AntwortenLöschen
  4. Servus, Alice.

    "Der Mensch ist nicht gern ohne Feiertage; wohl, weil er das Leben feierlich schmücken will. Hat ja auch nur dies Einzige."
    (Imogene Narvaile)

    Hier quellen den Yoshis die Augen über. Anzunehmen, daß sie das Kichle (schwäbisch) mit ihrem Namen drauf suchen.

    bonté

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh... diese Kiachls (wie spricht man das aus?) sehen eeeecht zum vergehen lecker aus.. ich hoffe sie haben geschmeckt,auch wenn sie nicht selbst gebacken waren (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kiachl mit der Betonung auf IA, also K-IA-chl:D Aber ein aussprachfreundliches Wort für Preißn wäre Küchle. :D

      Freilich haben sie geschmeckt. ^___^

      Löschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)