Sonntag, 25. Oktober 2015

[MovieMarathon] Tag 3


Schon der dritte und letzte Tag. Wie die Zeit vergeht. Nun gut, gestern habe ich es geschafft, vier Filme zu gucken: Der Mohnblumenberg (From Up On Poppy Hill),  Gravity, Maze Runner und Annabelle.

Was haben die anderen gestern so geschaut? ^___^

Yoijo startete ihren Samstagsmarathon mit Robert the Doll. Ein recht unbekannter Horrorfilm, den sie am Ende leider als Zeitverschwendung bezeichnete. Trost fand sie in dem Film Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Harry Potter and the Prisoner of Azkaban), welcher im Fernsehen lief. Und weiter bleibt's beim TV: Mardock Scramble 3, ein Anime-Film, der ihr offenbar so gut gefallen hat, dass sie gern einmal Teil 1 und Teil 2 sehen möchte.

Danny entschied sich für die Batman-Trilogie von Christopher Nolan, die ihn bestens unterhalten haben. Nun kann er sich nicht entscheiden, welche Filme er heute sehen möchte, er hat die Auswahl zwischen 50 DVDs.
Danny decided to go for the Batman trilogy by Christopher Nolan which entertained him well. Now he can't decide which films he want to see today, he has the choice between 50 DVDs.

のnsense genoss erstmal Strike Back und sah sich anschließend The Wolf of Wall Street an.

RoM reiste filmisch gesehen ins Jahr 1932, um sich von Laurel & Hardy (aka Dick und Doof) bei einem anstrengenden Klaviertransport im Film The Music Box unterhalten zu lassen. Danach sah er sich Elysium mit Matt Damon und Jodie Foster an. Der Film wies Schwächen auf, aber er fand ihn trotzdem nicht schlecht.

Nintendo64 sah sich zuerst Lone Ranger mit Johnny Depp an, ein Film, der offenbar nicht enden wollte. Anschließend wurde es nostalgisch, sie sah sich Mary Poppins an. Bleibt nur die Frage, ob sie den Film supercalifragilisticexpialigetisch fand.

Das war's. Ich freue mich auf die nächsten Filme, die ich gucken werde...


7. Wie der Wind sich hebt (The Wind Rises), 2013 - 126 Minuten
Und noch ein Ghibli-Film. Hach, der war wirklich schön. So viel Geschichte, das ist in der Tat was für mein Herz. Der Schluss ist ziemlich traurig...


8. Drachenzähmen leicht gemacht 2 (How To Train Your Dragon 2), 2014 - 102 Minuten
Letztes Jahr beim Movie Marathon habe ich den ersten Teil zum ersten Mal gesehen. Ich habe mich gleich in Toothless verliebt, er ist so niedlich. Die Fortsetzung fand ich auch super gelungen, ziemlich düster und traurig.


9. & 10. Gantz / Gantz: Die ultimative Antwort (Gantz & Gantz: Perfect Answer), 2011 - 124/135 Minuten
Zu guter Letzt zwei Filme aus Japan. "Gantz" und dessen Fortsetzung "Gantz: Die ultimative Antwort". Ich muss ja zugeben, ich habe weder den Manga gelesen noch den Anime dazu geguckt. Ich wollte einfach mal wissen, wie das ist, eine Realverfilmung ohne jedes Hintergrundwissen zu gucken. Ich fand beide Filme gut, ich mag beide Schauspieler, Kazunari Ninomiya und Kenichi Matsuyama, ja besonders gern.

Damit geht mein Movie Marathon zu Ende. Morgen gibt es ein kleines Resümee. ^___^

Kommentare:

  1. Hoi, Hotaru.
    Weil der Film aus den Staaten weit mehr als Hollywood ist, folgt mit 'I Used To Be Darker' ein klassischer independent movie...
    Taryn (Deragh Campbell) ist, auf eine Weise, von ihren Eltern (die sie in Wales denken) abgehauen & bei der Familie ihrer Tante Kim (Kim Taylor) angestrandet - in Baltimore. Emotional leicht derangiert zudem, weil sie jung schwanger ist. Taryn ist auf der Suche nach einem Hafen, trifft aber an dem Tag unerwartet ein, als sich Kim & Bill (Ned Oldham) gerade trennen. Keine Frage, daß auch Cousine Abby (Hannah Gross) mit den Fährnissen ihrer Gefühle kämpft.
    Ein ruhig gehaltener Film, der die Emotionen seiner Figuren mit klaren Strichen zeichnet, aber nicht (über-)dramatisiert. Längere Einstellungen, stumme Szenen und der Blick auf die Charaktere kennzeichnen einen Film, der aufzeigt, daß menschliche Bande - aus Zuneigung & Verantwortung - oft stärker als Beziehungen sind.
    Der Film endet in vieler Hinsicht offen - und wirkt dadurch als sensibler Einblick in die Tage des Lebens seiner vier Hauptfiguren. Keiner ist danach allein.
    Die toughe Deragh Campbell gibt in ihrem Debüt, die zart-zerbrechende & hintergründig an den Problemen wachsende, junge Frau sehr überzeugend.
    Fine movie!

    bonté

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab keinen einzigen geschafft *seufz* aber das RL hat mich wieder mal überrannt...
    Vielleicht beim nächsten Mal! :(

    lg Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schade, aber nicht schlimm. Freut mich trotzdem, dass du drüber nachgedacht hast. ^___^

      Löschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)