Samstag, 24. Oktober 2015

[MovieMarathon] Tag 2


Hach, obwohl ich gestern wenig Zeit hatte und eigentlich schon ziemlich fix und fertig war vom Tag, habe ich es geschafft, zwei Filme zu gucken: "Jurassic World" und "Der Babadook".

Was haben die anderen gestern so geschaut? ^___^

Frau Margarete fing schon früh an. Offenbar hat sie sich für romantische Filme entschieden. Als Erstes sah sie sich Stolz und Vorurteil (Pride & Prejudice) aus dem Jahr 2005 an, schien aber nicht so von der Darstellung von Keira Knightley als Elizabeth Bennet zu begeistert sein. Danach folgten Alles eine Frage der Zeit (About Time) und My Blueberry Nights. Ersteres hat ihr  ziemlich gut gefallen, letzteres sagte ihr nicht so gut zu, Jude Law gefiel ihr darin aber ziemlich gut. Anschließend sah sie sich Das Leuchten der Stille (Dear John) an, ein Film, bei dem man wohl einen guten Vorrat an Taschentüchern braucht. Ihr letzter Film für den Tag war Shame mit Michael Fassbender und Carey Mulligan.

Nintendo64 möchte den Movie Marathon dazu nutzen, sich Filme in Überlänge anzusehen. Sie startet ihn mit einem alten Film: Alles über Eva (All about Eve) aus dem Jahr 1950 mit der wunderbaren Bette Davis. Danach ging sie ins Kino, um sich den neuesten Pixar-Hit Alles steht Kopf (Inside Out) anzusehen. Sie hätte sich da gern mehr Blicke in den Köpfe anderer gewünscht und klagte über die fehlenden After Credits. Zu guter Letzt wanderte sie wieder zurück in die schwarz-weiße Vergangenheit und sah sich Die sieben Samurai (Seven Samurai) aus dem Jahr 1955 an, ein Film, den ich auch sehr gern mochte.

RoM sah sich 2 Tage New York (2 Days in New York) an. Klingt nach einem sehr humorvollen Film und er zeigte sich begeistert von Schauspielerin und Regisseurin Julie Delpy, das Drehbuch stammte sogar aus ihrer Feder.

Danny, unser internationaler Gast mit einer Vorliebe für Google Translate, startete seinen Marathon mit Zombies. Zuerst fing er mit dem großartigen Shaun of the Dead an. Danach sah er sich 28 Days Later an. Am Ende des Tages hatte er dann genug von diesen Kreaturen.
Danny, our international guest with a thing for Google Translate, started his marathon with zombies. At first he started with the great Shaun of the Dead. Afterwards he watched 28 Days Later. At the end of the day he's had enough of these creatures.


Yoijo konnte es nicht anders. Sie musste erstmal ihrem Drang nach Nostalgie nachgeben und sah sich eine geliebte Serie aus ihrer Kindheit an: Spuk im Riesenrad/Spuk im Hochhaus. Danach hatte sie Lust auf einen richtigen Film, nämlich Zurück in die Zukunft III (Back To The Future III), welcher im Fernsehen lief. 

Ich bin gespannt, was die anderen heute so gucken werden. ^___^

Für mich ging's heute weiter mit...




3. Der Mohnblumenberg (From Up On Poppy Hill), 2011 - 92 Minuten
Mein Vormittag begann mit einem Ghibli-Anime. Ich bin wirklich begeistert von der Ghibli'schen Detailverliebtheit. Auch die Handlung gefiel mir gut, ruhig, aber trotzdem recht interessant. Und das Clubhaus in dem Film sieht wirklich so toll aus.


4. Gravity, 2013 - 90 Minuten
Als nächster Film war "Gravity" an der Reihe. Ich hatte mich schon während der Oscarverleihung letztes Jahr gewundert, dass der Film so viele Oscars abgeräumt hatte. Ich muss in der Tat zugeben, die Kameraeinstellungen sind wirklich grandios gemacht. Vielleicht wären sie in 3D beeindruckender gewesen, aber ich bin bei sowas ziemlich empfindlich, von daher war der Film auch in 2D ziemlich gut gemacht gewesen.

Jetzt gibt's eine Pause. Ich bin nach wie vor ein Fußballfan, da kann's keine Ausnahmen geben. ^___^


5. Maze Runner, 2014 - 113 Minuten
Danach war "Maze Runner" dran. Das ist die erste Young Adult/Dystopie-Verfilmung, bei der ich auch das Buch gelesen habe. Bei Hunger Games & Co. habe ich das Buch noch nie gelesen und habe es auch nicht vor, weil Präsens und so. Mit Buchverfilmungen mag ich nicht mehr allzu streng sein, von daher habe ich den Film sehr genossen. Das Labyrinth sieht super realistisch aus, gute Arbeit ans CGI-Team muss ich mal sagen.



6. Annabelle, 2014 - 99 Minuten
Zu später Nachtstunde muss es dann am Ende was Gruseliges sein. Ich hatte mich für Annabelle entschieden, eine Figur, die man aus "Conjuring" kennt. Ich hatte keine Erwartungen und fühlte mich gut unterhalten, es gab schon einige Szenen, wo ich zucken musste. Aber ich frage mich ja, wie man eine Puppe, die schon so gruselig aussieht, mögen kann.

Kommentare:

  1. Moshi moshi, Hotaru.
    Zum Thema "Ball-Tretereien" würden sich auch die filmischen Platzhalter des Sports anbieten. 'Bend It Like Beckham" oder 'Fever Pitch'. :-)
    Gut - das Spiel der Lokalmatadoren ist natürlich für Fans eine ganz andere Liga... :-)

    Filme mit & von Madame Delpy sind ihren Blick mehr als wert (Ihr Debüt hatte sie mit 14).

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...als kleinen Filmhappen, quasi Intermezzo, habe ich mir den (in Ehren jung gebliebenen) 'The Music Box' gegönnt. Oli & Stan als hart arbeitende Fuhrleute, denen ein gravitationshöriger Klavierautomat den Tag verdirbt. Aber nicht nur das immer wieder die lange Treppe hinunterglucksende Transportgut zerrt am Nervenkostüm - auch ein stures Kindermädchen wie der aufbrausend cholerische Hitzkopf Prof. Schwabendrescher (der bad guy, Billy Gilbert) zwingen vor allem Oli immer wieder in die Knie.
      Genialer Höhepunkt bleibt die Stoik des Duos als sie erfahren, daß sie die sperrige Kiste auch die Straße weiter hinauf hätten mit dem Fuhrwerk fahren können - & das Klavier wieder hinunter bringen.
      Als danach Stan, Oli, die Kiste & der Pferdewagen vor dem Portal des Anwesens versammelt sind, ist natürlich niemand zuhause. Was wiederum den Beginn einer Destruktutionsorfie zu Folge hat. Das Finale führt den Hausherren - Prof. Schwabendrescher - die stolzen Transporteure, das inmitten des Schlachtfeld nach wie vor heile Klavier (ein Überraschungsgeschenk der liebenden Gattin!) & einen defekten Füllfederhalter zusammen.

      Auch nach über acht Jahrzehnten kann man/frau immer wieder neu über die Werke von Stan Laurel & Oliver Hardy lachen.
      Besagte Treppe, den Berg hinauf, gibt es heute noch zu sehen.

      bonté

      Löschen
    2. ...für das Abendprogramm fand sich Neil Bloomkamps 'Elysium' im Player.
      Max (Matt Damon) wird auf der Arbeit verstrahlt, erhält als Abfindung Schmerzmittel für seine letztn Tage & wird an die Luft gesetzt. Nichts mehr zu verlieren - obschon er vorher, auf einer vor die Hunde gegangenen Welt, bereits nicht sonderlich viel hatte - beschließt Max, sich für einen Coup dem örtlichen Schleuser-Boss anzudienen. Für gekidnappte Daten verlangt er ein Eintrittstiket nach Elysium; dem erdnahen All-Paradies der reichen Oberschicht der Erde.
      Da die machtbessesene Sicherheitsbeauftragte Delecourt (Jodie Foster) zur gleichen Zeit einen Staatssturz plant, endet das Unternehmen nicht mit Max' erhofter Heilung auf dem Refugium.
      Neben den gewohnten Standards eines solchen Plot, einer Menge an Feuergefechten & Faustkämpfen, transportiert der Film einige derzeit mehr als aktuelle Einblicke. Vor Elend oder Krankheiten flüchtende Menschen, die sich nach Elysium einschleusen laßen wollen - und dabei abgeschoßen werden. Die Konfrontation zwischen Hardlinern und Bewahrern des schönen Scheins (Auslöser für Delacourts Coup). Oder die Arbeitsbedingungen in den wenigen Erdfabriken - eine Totale erinnerte mich frappierend an die Versandpuffs von a-Zone!
      So besehen ein aktueller Filmstoff; in Teilen seiner kritischen Aspekte. Filmisch, solide Kost mit einigen Schwächen im Skript.

      bonté

      Löschen
  2. Today was a nice change from zombies. I watched Batman Begins, The Dark Knight and The Dark Knight Rises. Wondering what else I can watch tomorrow, I have about 50 DVDs to choose from!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, Danny.
      I prefer 'The Dark Knight' out of the trilogy. Guess it is because of the best "Joker"-performance I ever have seen. Not the simple & plain villain, out of the box.

      bonté

      Löschen
    2. Yes it's the best of the 3 films. I agree with you, the best person to play The Joker was Heath Ledger. Such a shame he's no longer with us.

      Löschen
    3. ...but his cinematic legacy ist great.
      Did you see his last role in Terry Gilliams 'Doctor Parnassus'?

      bonté

      Löschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)