Samstag, 1. August 2015

Projekt 52/31 - Tagträume


Tagträume erhalten unser seelisches Gleichgewicht.
Elisabeth Maria Maurer

Projekt 52/31 - Tagträume
Jede Menge Seifenblasen beim Abendspaziergang. Für mich sind Tagträume wie Seifenblasen. Man sieht sie nach einer Weile zerplatzen, aber traurig ist man dabei nicht besonders, man kann ja immer wieder neue Seifenblasen machen. ^___^

>> zur P52/31-Themenliste

Kommentare:

  1. Wie toll! Das ist ein sehr schönes und passendes Foto zum Thema :)

    AntwortenLöschen
  2. Eine wahrlich zauberhafte Idee und Umsetzung ... da würd ich am liebsten gleich mitträumen :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow! So ein schönes Bild <3 Da kommt man gleich ins Träumen.
    Dein Text und das Zitat passen wunderbar dazu.

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön umgesetzt!

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  5. Hoi, Hotaru.

    "Den Tag zu verträumen bedeutet dem eigenen Wesen nah zu sein."
    (Imogene Narvaile)

    Du hattest Assistenz bei dem traumhaften Foto!?

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe meine Mutter zu einem Spaziergang mit Hintergedanken eingeladen. ;)

      Löschen
  6. Das Foto ist super schön. Tatsächlich finde ich auch, dass Seifenblasen etwas Verträumtes an sich haben. Vielleicht nicht nur wegen der Kurzweiligkeit, sondern auch weil sie (scheinbar) schwerelos sind, schwebend und durch ihre Farbe irgendwie insgesamt sehr surreal wirken. Als würden sie nicht in diese Welt gehören :D

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)