Dienstag, 11. August 2015

Anime-Allerlei


Angesichts der derzeitigen Hitzewelle bin ich nur noch im Sparflamme-Modus anzutreffen. Alles, was ich mir vorgenommen habe zu erledigen, wird entweder "irgendwie so" erledigt oder auf unbestimmte Zeit verschoben. Und dann lauter Blackouts... wo ich Papier zum Papierkorb bringen will, aber aus irgendeinem Grund stand ich kurz davor Fleisch, das ich später in der Pfanne braten wollte, hineinzutun... oder ich gehe einfach in ein Zimmer, bleibe dort eine Minute lang stehen, während ich irgendeinen Gegenstand ansehe, bis mir die Frage "Was mache ich hier eigentlich?" einfällt...

Von daher bin ich am liebsten auf dem Bett im abgedunkelten Zimmer und sehe mir nach langer Zeit wieder Anime am Stück an. So ein Tablet ist schon praktisch. Und da mein Hirn derzeit nicht gerade empfänglich für komplexen Kost ist, bin ich wieder auf den Geschmack von Shoujo-Anime gekommen. Ich habe dieses Genre schon ewig nicht mehr besucht. Darum erwähne ich einfach mal, was ich so alles gesehen habe. ^__^


Wandering Son (Hourou Musuko), 2011 - 12 Episoden
Die beiden Mittelschüler Shuichi Nitori und Yoshino Takatsuki haben eins gemeinsam: sie wünschen sich ein Mädchen bzw. ein Junge zu sein.

Ich habe wirklich noch nie von diesem Anime gehört, fand ihn aufgrund der Thematik recht interessant. Er ist zwar an einigen Stellen nicht sonderlich realistisch, aber die Erzählweise ist schön, ruhig und rührend.



Bokura wa minna Kawai-sou, 2014 - 12 Folgen
Da seine Eltern aus beruflichen Gründen wegziehen müssen, wird der Oberschüler Kazunari Usa zu seiner Freude in eine Pension ziehen. Allerdings sind die restlichen Bewohner ziemlich schräg drauf. Und dann hat er sich auch noch in seine Mitschülerin Ritsu Kawai, die ebenfalls in der Pension wohnt, verguckt. Zu dumm, dass Ritsu nur Augen für ihre geliebten Bücher hat und ihm keine Beachtung schenkt.

Ich habe Ritsu gleich in meine Liste meiner liebsten Animefiguren aufgenommen, sie ist so verdammt niedlich. Und Animefiguren, die Bücherwürmer sind, haben bei mir sowieso einen Stein im Brett. Sehr unterhaltsam!



Blue Spring Ride (Ao Haru Ride), 2014 - 12 Folgen
Futaba Yoshioka sieht in der Oberschule ihre erste Liebe aus der Mittelschulzeit wieder, Kou Tanaka, wieder. Aber dieser nennt sich jetzt Mabuchi und scheint sich ziemlich verändert zu haben.

Mit dem Anime habe ich gleich gemerkt, warum ich dem Shoujo-Genre den Rücken gekehrt habe, es war immer die naive Art der Protagonistin, die mich aufgeregt hat. (Ich hatte schon immer die Gewohnheit, schon gleich am Anfang rumzuspekulieren, welche Gründe es gab, warum XY sich verändert hat und so.) Aber diesmal habe ich mich einfach mal berieseln lassen und ich fand Futaba gar nicht nervig, sondern recht taff.



Kimi ni Todoke, 2009 - 25 Episoden
Sawako Kuronuma wird aufgrund ihres Aussehens von ihren Klassenkameraden als gruselig empfunden, weshalb sie auch den Spitznamen Sadako hat. Nur ihr Klassenkamerad Shota Kazehaya ist der Einzige, der sie freundlich behandelt und dank ihm findet sie Anschluss in ihrer Klasse.

Uff! Der Anime verfügt über zuviele "Gedankenszenen", in denen Sätze oder Gefühle noch einmal analysiert werden müssen. Anderseits finde ich Sawako putzig, so dass ich ihr ihre Naivität verzeihe. Das Beste an dem Anime sind ihre Freundinnen Ayane und Chizuru, die sind so witzig. Ich werde mir gleich wohl die 2. Staffel ansehen.


Das war's auch schon wieder. Solange die Hitzewelle anhält (und das wird sie vermutlich noch bis Freitag/Samstag), werde ich sicher weiter Anime am Stück schauen wollen. ^__^
Wie steht ihr eigentlich zum Shoujo-Genre? ^____^
(Empfehlungen sind auch willkommen!)

Kommentare:

  1. Ui der erste Anime sieht wirklich ruhig und knuffig aus. Den muss ich mir auch mal anschauen, das Thema ist ja sehr zeitgemäß.

    Shoujo ist nicht so meins. Ich mag lieber Animes in Richtung Death Parade, Mushishi, … und wie sie alle heißen *gosh bin ich schlecht mit Namen*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, es wäre nicht verkehrt, mal in "Wandering Son" reinzuschauen. :)

      Das spannende Zeug ist mir auch viel lieber, auch wenn es leider nicht so viel Angebot in diese Richtung gibt. :)

      Löschen
  2. Hach ja, Shoujo ... Du weißt, ich bin Arina-Fan, also mag ich Shoujo recht gerne ^__^
    Die Naivität der weiblichen Hauptfiguren nervt mich aber mit zunehmendem Alter (Gott, klingt das alt! ^^) doch sehr. Aber meistens schaffe ich es, darüber hinwegzusehen.

    Die Anime klingen alle ganz cool, vor allem den letzten würde ich mir anschauen wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich frage mich, ob ich mit 15 dem Anime gegenüber wesentlich besonner reagiert hätte... aber heute gibt's von mir ein "Neiiiiiiin, Mädchen, warum kapierst du das nicht? Das merkt doch ein Blinder!" :D

      Löschen
  3. Wandering Son klingt wirklich interessant.. ich glaube den merke ich mir mal. (:
    Würdest du ihn denn weiterempfehlen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schon, ich fand ihn auf jeden Fall sehr interessant. Ein Blick in die erste Folge kann nicht schaden. :)

      Löschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)