Dienstag, 31. März 2015

[Zitate] Gesammelte Schätze im März


Boah, Blogger! Was fällt dir ein, meinen geplanten Eintrag zu löschen? Stattdessen habe ich auf einmal zwei geplante Einträge über die Bücher im März? Ich habe wirklich nichts gemacht! Jetzt muss ich alles neu eintragen und das, wo ich so eine schöne Ausbeute hatte. (Gut, dass ich meinen Memo-Eintrag im Handy, wo ich die Seitenzahlen reinschreibe, noch nicht gelöscht habe.)

Nun - nach diesem Rant - hier ist meine März-Ausbeute!

Ransom Riggs
Die Stadt der besonderen Kinder
Es waren seltsame Dinge, an die sie sich klammerten, aber ich konnte die Kinder verstehen: Mehr war ihnen von ihrem Zuhause nicht geblieben. Zu wissen, dass sie es verloren hatten, hieß noch lange nicht, dass sie auch wussten, wie sie loslassen konnten.
(Seite 23)

Ich hatte gute Momente und schlechte, hatte ängstliche Gedanken und zuversichtliche - obwohl das Verhältnis zwischen Panik und Selbstvertrauen in diesem Augenblick ziemlich trübe aussah, so etwa drei zu eins. Und in den panischen Momenten fühlte es sich an, als würde ich in eine Rolle gesteckt, um die ich nicht gebeten hatte.
(Seite 53)

An schöne Träume erinnere ich mich nie, nur die schlechten bleiben haften.
(Seite 65)

"Neunundneunzig Prozent des Menschlichen werde ich niemals verstehen", sagte Enoch und zog kopfschüttelnd davon.
(Seite 169)

Meiner Meinung nach war dieses Buch zu seiner Schmusedecke geworden, ein Schatz mit Zauberformeln, die nur er zu lesen verstand.
(Seite 288)

"Wenn nicht einmal mehr Ausgestoßene wie ihr ein bisschen Mitgefühl für andere aufbringen könnt", sagte sie, "gibt es für diese Welt keine Hoffnung mehr."
(Seite 342)


Fred Ink
Das Grauen in den Bergen

Man erfreut sich nicht lange guter Gesundheit, wenn man versucht, einem Irren im fairen Kampf gegenüberzutreten.
(Seite 32)


Ursula Poznanski
Stimmen
Er fühlte, wie der Gedanke eine unkontrollierbare Welle verzweifelter Heiterkeit in ihm hochsteigen ließ. In den Wahnsinn. Genau. Als ob er dort nicht schon seit Jahrzehnten zu Hause wäre.
(Seite 259)


Corina Bomann
Krähenmann
"Uns passt dein Gesicht nicht."
"Dann schau weg."
(Seite 44)

Selbstmord bedeutete, dass die Gemeinschaft versagt hatte.
(Seite 368)


>> zu den Schätzen der anderen Schatzsucher im März

1 Kommentar:

  1. Puh, zum Glück hast du all die vielen Zitate wiedergefunden. Wenn plötzlich etwas weg ist, was eigentlich abgespeichert war, ist das echt zum Heulen. Bei Petra gingen ja vor einer Weile auch Zitate verloren und sie hat dann tatsächlich das ganze Buch noch einmal gelesen. Ich würde in dem Moment vermutlich einfach nur frustriert das Handtuch werfen ^^

    Deine Zitate sind in diesem Monat ja eine schöne bunte Mischung - manches lustig, manches tiefsinnig. Mich hat besonders das Letzte sehr angesprochen, aber auch den Vergleich von Büchern mit einer Schmusedecke mag ich sehr.

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)