Dienstag, 31. März 2015

Die Bücher von 2015 [März]

Auch im März konnte ich viel lesen. Ich freue mich schon auf den April. Falls jemand von euch es vielleicht noch nicht mitbekommen hat, am 23. April, am Welttag des Buches, werde ich im Rahmen der Aktion "Blogger schenken Lesefreude" zwei Bücher verlosen. Ich bin schon unheimlich gespannt darauf.


Buch #08 [dt. - 480 Seiten]
Ransom Riggs
Die Stadt der besonderen Kinder
{Inhalt} Mit Müh und Not konnten Jacob und die besonderen Kinder aus der Zeitschleife, der Insel Cairnholm, fliehen. Nun sind sie im kriegsgebeutelten England gestrandet, immer noch verfolgt und ohne Beistand von Miss Peregrine, die sich nicht mehr in ihre Menschengestalt verwandeln kann. Um Miss Peregrine zu retten, brauchen die Kinder eine andere Magierin. Gerüchteweise lebt eine in London, und so machen sie sich auf den gefährlichen Weg in die zerbombte Stadt, nichts ahnend, dass ihnen ausgerechnet dort die größte Gefahr droht.
Die von mir lang erwartete Fortsetzung zu "Die Insel der besonderen Kinder" - diesmal fand ich sie nicht so gruselig wie im ersten Buch, die im Buch inkludierten Fotos waren nicht so düster, aber die Handlung war nach wie vor spannend. Bronwyn, Horace und Olive sind meine Lieblingskinder. ^__^



Buch #09 [dt. - 140 Seiten]
Fred Ink
Das Grauen in den Bergen
{Inhalt} Ein Mann wird aus der Nervenheilanstalt entlassen und erfährt von einem mysteriösen Erbe. Die Suche nach seinen Wurzeln führt ihn tief in die Berge Neuenglands, wo zahlreiche seiner Vorfahren auf grausige Weise ums Leben kamen. Was erwartet ihn auf dem nebelverhangenen Gipfel? Welche Macht zieht unwiderstehlich an ihm und hat seine Familie ins Verderben gestürzt?
Ich muss ja zugeben, H.P. Lovecraft habe ich noch nie gelesen, aber das Buch erinnert mich ziemlich an ihn. Es ist ein dünnes Buch mit 140 Seiten, aber die Handlung in Tagebuchform ist wirklich spannend und zum Ende hin wurde mein Kopfkino wirklich eklig.




Buch #10 [dt. - 448 Seiten]
Ursula Poznanski
Stimmen
{Inhalt} Menschen, die wirr vor sich hin murmeln. Die sich entblößen, Stimmen hören: Die Psychiratiestation des Klinikums Salzburg-Nord ist auf besonders schwere Fälle spezialisiert. Als einer der Ärzte ermordet in einem Untersuchungsraum gefunden wird, muss die Ermittlerin Beatrice Kaspary versuchen, Informationen aus den Patienten herauszulocken. Aus traumatisierten Seelen, die in ihrer eigenen Welt leben. Und nach eigenen Regeln spielen...
Solider Krimi zum Miträtseln. Irgendwie fand ich die Handlung nicht so besonders wie in den ersten beiden Bücher, aber Beatrice ist mir nach wie vor sehr sympathisch, dass ich mich auch für ihr Privatleben interessiere. (Wenn ich literarische Ermittler nicht leiden kann, dann geht mir ihr privates Drumherum schnell auf die Nerven!)




Buch #11 [dt. - 448 Seiten]
Corina Bomann
Krähenmann
{Inhalt} Rügen/Internat Rotensand. Ein Serienmörder tötet auf grausame Weise. Scheinbar willkürlich wählt er seine Opfer aus. Auf der fieberhaften Suche nach dem unheimlichen Krähenmann kämpft sich die 16jährige Clara durch ein Labyrinth aus Verdächtigen und falschen Fährten. Die Mordserie reißt nicht ab und schließlich gerät Clara selbst ins Visier des skrupellosen Killers...
"Das Buch ist sehr gut.", sagte mir die Dame an der Kasse in der Buchhandlung. In der Tat war das Buch sehr spannend, ich finde Clara ganz cool, kein langweiliges 08/15-Mädchen, das von nix eine Ahnung hat. Ich fühlte mich ganz gut unterhalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)