Sonntag, 1. März 2015

Die Bücher von 2015 [Februar]

Ist der Februar auch schon vorbei? Ich habe in diesem Monat drei Bücher lesen können.


Buch #05 [dt. - 554 Seiten]
Robin Jarvis
Dancing Jax: Finale
{Inhalt} Es scheint hoffnungslos: Dancing Jax, das diabolische Buch, das aus seinen Lesern willenlose Kreaturen macht, verleibt sich die Realität immer mehr ein. Der Ismus und sein Gefolge werden gefeiert und verehrt, wohin sie auch kommen. Und nun schreibt der Ismus auch noch an einem weiteren, sehnsüchtig erwarteten Buch. Dahinter steckt eine perfide Absicht - Fighting Pax soll die Macht von Dancing Jax endgültig besiegeln. Können die wenigen, die Widerstand leisten, die Veröffentlichung verhindern und den Bann von Dancing Jax brechen? Oder ist die Menschheit verloren und der Prinz der Dämmerung wird am Ende auferstehen?
Das war's also, Dancing Jax ist zu Ende gegangen. Ich mag nicht spoilern, aber das Ende hat mich total umgehauen. Ich musste dabei auch arg schön leiden. Definitiv eine der besten Young Adult-Trilogien, die ich gelesen habe.



Buch #06 [engl. - 188 Seiten]
M. R. James, E. Nesbit, Rudyard Kipling, E. F. Benson, Edith Wharton, A. F. Kidd, Saki, Ruth Rendell, W. W. Jacobs, L.P. Hartley, Marjorie Bowen, W.F. Harvey, Hugh Walpole
Tales from the Dead of Night - Thirteen Classic Ghost Stories
{Inhalt} Thirteen master storytellers pull back the veil of everyday life to reveal the nightmares which lurk just out of sight.
Und wieder mal Kurzgeschichten. Von namhaften britischen Autoren, von denen ich bis auf Kipling allerdings noch nie gehört habe. Nicht jede Geschichte war meins, aber besonders gut gefallen haben mir "The Shadow" von Edith Nesbit, "The Crown Derby Plate" von Marjorie Bowen und "The Tarn" von Hugh Walpole.



Buch #07 [engl. - 512 Seiten]
Ryu Murakami
Coin Locker Babies
{Inhalt} Kiku and Hashi are two boys abandoned in coin lockers as babies, taken in by the same orphanage, and raised as brothers by a foster family. Then: Toxitown, where the freaks and hustlers of Tokyo live and the chemicals can melt your face off; an explosively violent reunion live on camera, an otherwordly beauty with a gigantic crocodile; volatile rock stardom; competitive pole vaulting; and a substance that could end the world.
Ich habe gestern das Buch beendet und kann nur sagen: Uff. Aber nur, was das Ende angeht. Ich bin von dem Buch wirklich begeistert, auch wenn die Handlung im Grunde ziemlich schräg-depressiv ist. Wenn ich das Buch mit einem Wort beschreiben müsste, fiele mir nur "Weltschmerz" dazu ein. Von Ryu Murakami möchte ich auf jeden Fall mehr lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)