Samstag, 31. Januar 2015

[Zitate] Gesammelte Schätze im Januar


Endlich geht's weiter mit der literarischen Schatzsuche. Hier ist meine Ausbeute. ^__^


Jonathan Aycliffe
Naomi's Room

We are all fools, we betray ourselves for such small reasons.
(Seite 7)

You tell someone, 'Whatever you do, forget about the monkey.' They can't, of course, it's the one thing they can't do. You ask, 'Have you forgotten about the monkey yet?' and you know they haven't, it has lodged in their mind. The act of forgetting has itself become the trigger for memory. Some things are like that, they lodge in your mind for ever. Trying to forget just makes it worse.
(Seite 9)

The streets are empty. Footsteps carry a long way, echoing. The past has its moment then, it comes walking into the present, there are no barriers or walls.
(Seite 139)

Richard Matheson
Hell House
If you only knew the beauty which awaits you, Daniel. If you only knew how lovely are the realms which lie beyond this house. Would you keep yourself locked in a barren cell when all the beauties of the universe await you on the outside?
(Seite 202)

Dathan Auerbach
Penpal
As children we have terrific and terrible times - events that, as we experience them, seem to be the most important things that have ever happened to us - but more often than not we forget them. Truth to tell, at any point in our lives we've forgotten more than we know about our own history. The world moves on, and so do we, and what was once important fades away.
(Seite 4)

>> zu den Schätzen der anderen Schatzsucher im Januar

Kommentare:

  1. oh, englische Schätze dieses Mal. Sehr schön! :)
    Gefallen mir gut!

    lg Caro

    AntwortenLöschen
  2. Oh, hast du tolle Stellen gefunden!!! Das letzte Zitat macht ja glatt melancholisch. <3 Nun bin ich auch gleich neugierig auf die drei Bücher geworden (und dabei habe ich doch erst gestern meine Wunschliste aufgeräumt) ...

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Hotaru,
    deine Schätze sind wunderbar. Mir gefallen alle, auch wenn ich selten englischsprachige Bücher lese. Kann in dieser Sprache - auch wenn sie schön ist - nicht mitfühlen u. auch nicht träumen.

    lg Tanja ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das ist ja interessant. Bei mir ist es das Gegenteil, ich tu mich mit der deutschen Sprache manchmal sehr schwer. ;)

      Löschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)