Mittwoch, 23. April 2014

Den wandernden Wörtern auf der Spur


Etymologie
lateinisch etymologia, griechisch etymologia - aus étymos ("wahr") und lógos ("Wort")

Ich habe mich schon immer für Etymologie interessiert. Zum Teil auch, weil ich dieses Wissen immer gut fürs Schreiben gebrauchen kann, um sich Namen auszudenken, die eine Bedeutung haben sollten. Kürzlich habe ich mir endlich ein Notizbuch geholt, in dem ich meine etymologische Schätze eintrage, weil ich sie einfach interessant oder lustig finde. Ich möchte sie hier mal vorstellen. Vielleicht kennt ihr welche schon, vielleicht aber auch nicht. ^__^

DEUTSCH

Bonze
japanisch bōzu ("buddhistischer Mönch")

Eremit
altgriechisch eremites ("Wüstenbewohner")

Hai
isländisch haí ("der Große") als Kurzform für hákarl ("großer Mann")

Jargon
französisch jargon ("Kauderwelsch"), altfranzösisch gargun ("Vogelgezwitscher")

Juwel
niederländisch juweel, altfranzösisch joël ("Schmuck"), lateinisch iocus ("Scherz")

Migräne
französisch migraine, spätlateinisch hemicrania, altgriechisch hemikrania ("halbseitiger Kopfschmerz") - gebildet aus hemi ("halb") und kranion ("Schädel")

Muskel
lateinisch musculus ("Mäuschen")

Orchidee
altgriechisch orchid ("Hoden")

Porzellan
altitalienisch porcellana ("Porzellanschnecke"), lateinisch porcella ("Schweinchen", "Vagina")

Silhouette
französisch silhouette ("Scherenschnitt"), der Begriff geht auf Etienne de Silhouette (1709-1767) zurück, ein französischer Finanzminister, der aus Geiz die Wände seines Schlosses mit selbstgemachten Scherenschnitten statt teuren Porträts verzierte. Da sein Name damals zum geflügelten Wort für jemanden, der eine Schattenexistenz führte, wurde, wurde der Begriff auch auf Schattenrisse übertragen.


ENGLISCH

companion (dt. Gefährte)
spätlateinisch companion - aus com ("mit)" und panis ("Brot")

crimson (dt. blutrot, purpurn)
altspanisch cremesin, mittellateinisch cremesinus (von Kermesschildläusen, bei denen die Weibchen nach der Befruchtung den roten Farbstoff Karmin bilden), arabisch qermez, Sanskrit kṛmi-jā ("wurmgemacht")

daisy (dt. Gänseblümchen)
altenglisch dæġes ēaġe (day's eye, "des Tages Auge"), da die Blumen ihre Blüten nachts schließen


ISLÄNDISCH

gervitungl (dt. Satellit)
aus gervi- ("künstlich") und tungl ("Mond")

rafgeymir (dt. Batterie)
aus raf ("Bernstein") und geymir ("Behälter")

tölva (dt. Computer)
ein Kofferwort aus tala ("Zahl") und völva ("Prophetin")


JAPANISCH

tamago (dt. Ei)
aus tama ("Ball") und ko ("Kind")


SPANISCH

tortuga (dt. Schildkröte)
mittellateinisch tortuca, spätlateinisch tartaruchus ("aus Tartarus"), altgriechisch tartarouchos ("aus Tartaros, ein Teil der Unterwelt"), da man früher geglaubt hat, dass Schildkröten von dort kamen

trabajar (dt. arbeiten)
Vulgärlatein tripaliare, spätlateinisch tripalium ("Folterinstrument") - aus tres ("drei") und palus ("Pfahl") - mit Pfählen wurden Menschen früher gefoltert


Das war's vorerst. Ich mache sicherlich noch weiter Jagd auf etymologische Fundstücke, aber vielleicht wisst ihr auch was Interessantes? ^__^

Kommentare:

  1. Interessanter Post! Hast du mal darüber nachgedacht, Altgriechisch und Latein zu lernen oder kannst/lernst du schon? Da findet man super viel in der Richtung. (Funfact am Rande: In meinen Altgriechischvokabeln habe ich schon 2 Pokémon entdeckt :'D Da weiß man plötzlich wo's herkommt)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, sicher ist es reizvoll, Latein und Altgriechisch zu lernen, aber ich habe schon genug Sprachen, mit denen ich mich beschäftige. Aber ich schnappe trotzdem gern das eine oder das andere Wort aus den beiden Sprachen auf. :D

      Oh ja, es ist immer lustig zu erfahren, was die Macher zu DEN Pokemonnamen inspiriert haben könnten. :)

      Löschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)