Samstag, 21. Dezember 2013

Mein Buchjahr 2013


Das Jahr ist zwar nicht ganz rum, aber was Bücher angeht, erstelle ich schon mal eine Art Jahresrückblick und zwar mit der Umfrage von Martina und Nadine, die ich kürzlich entdeckt habe. Da wollte ich auch gern mal mitmachen, auch wenn es schon etwas schwierig war, die Fragen zu beantworten. Aber es hat mir Spaß gemacht.

Allgemein

1. Buch des Jahres – Welches war für Euch DAS Buch des Jahres? Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Nur eine Nennung? Ohje, ohje, dann würde ich mal 'Das Buch der verlorenen Dinge' von John Connolly sagen. Ein schönes Buch für alle Märchenliebhaber, die es düster mögen.
Für mich ist es ein fantastisches Buch, das mir sehr lange in Erinnerung bleiben wird.

2. Flop des Jahres
Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
'Der Weg der gefallenen Sterne' von Caragh O'Brien. Ich hatte mich auf einen schönen Abschluss der Birthmarked-Trilogie gefreut, aber die Story ist eine Unverschämtheit. Die Charakterentwicklung wurde wieder auf Null gesetzt, plötzlich erschien mir jeder unsympathisch und unlogisch. Auch die Handlung war nix, ich habe bloß überflogen. Die Seitenzahl war viel niedriger als bei den letzten Büchern, also gehe ich wohl davon aus, dass der Autorin leider kein gescheites Ende eingefallen ist. Sehr schade.

3. Größte positive Überraschung
An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Das war mein erstes Buch des Jahres: 'Der Hundertjährige, der aus dem Fenster sprang und verschwand' von Jonas Jonasson. Normalerweise kaufe ich mir keine gehypte Bücher, aber eine Bekannte hat mir dieses Buch wärmstens empfohlen. Ich hatte keine Erwartungen und am Ende habe ich mich köstlich amüsiert.

4. Größte Enttäuschung
An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
'Die Flüsse von London' von Ben Aaronovitch. Dabei klang der Inhalt ganz gut. London, Zauberer, magische Geschöpfe... aber irgendwie konnte ich mich mit dem Schreibstil nicht anfreunden und die Handlung klang auch so verworren, dass das Lesen eher ein Qual war. Auch wenn ich Detailverliebtheit schätze, hatte der Autor es in meinen Augen damit übertrieben.


5. Bester Pageturner
Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?

'Das Labyrinth erwacht' von Rainer Wekwerth. Es konnte mich schon gleich von der ersten Zeile an fesseln.


6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2013 Eure liebste Reihe?
(Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2014 freut Ihr Euch am meisten?
Das war eindeutig die 'Das Lied von Eis und Feuer'-Reihe von George R. R. Martin. Ich habe im März mit dem ersten Band angefangen und schaffe es vielleicht noch vor Silvester den zuletzt erschienenen Band, den zehnten, zu Ende zu lesen. Ich weiß gar nicht, worauf ich mich nächstes Jahr freue.

7. „Dickster Schmöker“
Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Das war bisher 'Die Königin der Drachen', der sechste Band aus der oben erwähnten Reihe mit 830 Seiten. Wobei die letzten 25 Seiten aus Stammbaumbeschreibungen bestand. Das Lesen war kein Problem, ich habe diesen auch wie jeden anderen Band verschlungen.

8. Die meisten FehlerIst Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Da fällt mir eigentlich nur 'Die Alchemie der Unsterblichkeit' von Kerstin Pflieger ein. Ich erinnere mich, dass ich beim Lesen über viele Rechtschreibfehler gestolpert bin, als hätte man das Buch in den Druck gegeben ohne vorher Korrektur gelesen zu haben.

9. Interessantestes SachbuchAuch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Dieses Jahr habe ich kein Sachbuch gelesen.



.Story

10. Schlimmster BuchmomentWelches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Da fällt mir eine Szene aus 'Dancing Jax: Zwischenspiel' von Robin Jarvis ein, die mich wirklich schockiert hat. SPOILER (einfach markieren): Als die hungrigen Teenagers im Gefängnis auf einmal etwas zu essen bekommen und wo einer im Essen plötzlich etwas findet, das darauf schließt, das sie gerade Menschenfleisch gegessen haben. Und nicht nur Menschenfleisch, es könnte das von einem befreundeten Mithäftling gewesen sein, der kürzlich das Gefängnis verlassen musste. Diesen Charakter hatte ich sehr lieb gewonnen, deswegen war das für mich ein wirklicher Schock.
Und dann noch einiges aus dem letzten Band 'Light' der
Gone'-Reihe von Michael Grant. Da sind viele nette Charaktere auf einmal unerwartet umgekommen, wobei man das bei dem Autor immer erwarten muss. Der Mann ist kaltblütig!

11. Enttäuschendstes Ende
Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
So richtig enttäuscht hat mich kein Ende von einem Buch, das ich bis dahin toll fand.
.

Charaktere

12. Liebster HeldWelches war Euer liebster Held?
Dieses Jahr? Eindeutig Tyrion Lennister aus der 'Das Lied von Eis und Feuer'-Reihe.
Ein wortwitziger Schelm mit einem Hang zu Alkohol und schöne Frauen, der leider oft missverstanden wird.

13. Liebste Heldin
Welche Heldin hat Euch am besten gefallen
?
Arya Stark, ebenfalls aus der oft erwähnten Reihe. Sie war mir schon von Anfang an sympathisch und ich bin gespannt, wie sie sich weiter entwickeln wird. Dann würde ich auch Dekka sagen, eine der Charaktere aus der 'Gone'-Reihe, von der ich dieses Jahr den letzten Band gelesen habe. Da musste sie wirklich einiges mitmachen.

14. Liebstes Paar
Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!

Ein Paar sind sie zwar nicht, aber ich finde, sie könnten ein tolles sein. Nämlich Jaime Lennister und Brienne von Tarth aus der 'Das Lied von Eis und Feuer'-Reihe. Wer weiß, was die Zukunft bringt...


15. Nervigster Held/Nervigste Heldin:
Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?
Wenn ich das ganze Buch 'Der Weg der gefallenen Sterne' von Caragh O'Brien schon so doof fand, dann fand ich die Charaktere auch nervig. Vor allem Leon, Gaias Freund, verhielt sich auf einmal wie ein chauvinistischer Idiot und Gaia nimmt das auch noch mit hin. Die sind mir wirklich nur auf die Nerven gegangen.... und ja, von dieser Charakterentwicklung bin ich wirklich entsetzt.

16. Fiesester Gegenspieler –
Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?
Das war eindeutig der Janker aus "Dancing Jax: Zwischenspiel". So ein fieser Sadist! Auch die Gaiaphage sowie Drake "Whip Hand" Merwin aus der 'Gone'-Reihe sollen hier erwähnt werden.

17. Liebster Nebencharakter
Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?
Zählt auch ein Kater? Dann Mishima, der in 'Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen' von Fransesc Miralles eine besondere Rolle spielt.


.Verschiedenes

18. Bester KussHabt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Sicher sind Küsse mal vorgekommen, aber ich kann mich gar an keinen erinneren, der irgendwie besonders war.

19. Beste Liebesszene
Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
Ich lese kaum Bücher, in denen Liebesszenen detailreich vorkommen und selbst wenn, sprechen sie mich auch gar nicht großartig an, also muss ich hier auch passen.

20. „Lachkrampf“
- Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
'Der Hundertjährige, der aus dem Fenster sprang und verschwand' - was für Leute Allan schon mal begegnet ist und wie er mit ihnen umgegangen ist, so ein Schlitzohr.

21. „Heulkrampf“
Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Da fällt mir irgendwie nichts ein.

22. Bestes/ liebstes Setting
Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?
Da wäre erstmal die unheimliche Metro aus 'Metro 2033'. Schwarz, düster, dystopisch. Was da alles in der Dunkelheit lauern könnte. Das fand ich wirklich toll. Auch die düstere Märchenwelt im 'Buch der verlorenen Dinge' war fantastisch gestaltet. Ansonsten fand ich die geheimnisvolle Welt aus 'Dancing Jax' auch toll.

23. „The big screen“
Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Wenn man wirklich was Gutes daraus machen könnte, dann eindeutig die 'Dancing Jax'-Trilogie.
.

Autoren

24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
George R. R. Martin würde ich mal sagen.


25. Autoren-Neuentdeckung 2013
– Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Hm, da ich von einem Autor noch keine anderen Bücher, die über andere Sachen handelten, gelesen habe, kann ich nichts dazu sagen. Ich bin aber auch der Typ, der nur nach dem Inhalt geht.


Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover – Welches Cover hat Euch im Jahr 2013 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2013 beeindruckt hat, zählt.)
Es gab viele schöne Covers. 'Dancing Jax', 'Die Flüsse von London', 'Johannes Cabal: Seelenfänger' von Jonathan L. Howard sowie 'Der Monstrumologe' von Rick Yancey haben mir besonders gut gefallen.
(Die habe ich auch alle gelesen.)

27. Schlimmstes Cover
Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?
Vielleicht hatte ich auch zufällig den richtigen Gedankensprung, aber das eigentlich schöne Cover zum neuesten Flavia de Luce-Buch 'Schlussakkord für einen Mord' von Alan Bradley enthielt für mich schon einen Spoiler und da wusste ich auch gleich in der Mitte der Handlung, wohin die Geschichte zusteuern würde.

28. Allgemein schönste Gestaltung
Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
'Der Monstrumologe'. Es enthielt ein paar düstere Illustrationen und sie erinnerten mich an die alten Abenteuerbücher von Enid Blyton, die ich so gern gelesen habe. Nur alles einen Tick gruseliger.

Endlich fertig! Puh, das war jetzt aber viel Text! ^____^

Kommentare:

  1. Sehr interessante Auflistung =D Da waren einige Bücher dabei die ich auf meine To-Do Liste setze zum lesen^^ Ich lese gerade auch Das Lied von Eis und Feuer ;) Nur leider bin ich erst bei Band 1 XD kenn dafür aber die serie schon^^ tyrion gefällt mir auch am besten sowohl im Buch als auch der serie XD

    lg Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön! :) Die Serie habe ich auch zuerst gesehen und da ist Tyrion mir auch gleich sympathisch geworden. Viel Spaß beim Lesen! Du Glückliche hast noch einige Bücher vor dir! <3

      Löschen
    2. Ich hoffe das ich zu Weihnachten den zweiten Band bekomme XD Und Journey ist gar nicht mehr so teuer =D ich hab es als spezial Edition gekauft^^ Da sind noch die Spiele Flow und Flower dabei^^ auch zwei Spiele von thegamecompany XD

      Löschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)