Donnerstag, 31. Oktober 2013

[NaNoWriMo] Adieu Oktober!


Ja mei, schon der letzte Oktobertag?

Am letzten Wochenende traute sich doch ein gemeiner Hase, mir eine neue Idee für eine Geschichte ins Hirn einzupflanzen. Bisher bin ich dem berühmt-berüchtigen Plot Bunny noch nie begegnen und nach einem Gewissenkampf mit dem Hasen habe ich den Sieg errungen. Es bleibt bei "Kind A", die neue Geschichte, die mir auf einmal im Kopf schwebte, um die kümmer ich mich nach dem NaNo.

Zum Glück war das vor dem NaNo. Ich wüsste nicht, wie ich reagiert hätte, wäre der Plot Bunny zwischendrin aufgetaucht. Aber ich denke, ich wäre auch auf die gleiche Lösung gekommen, sofern mich die NaNo-Story nicht im Stich gelassen hätte.

Nun, worum geht es eigentlich genau bei "Kind A"?

Kind A - der Name eines minderjährigen Straftäters, dessen Identität vom Gesetz geschützt wird.

Die Geschichte spielt in einer dystopischen Welt, wo Kriminelle mit harten Strafen rechnen müssen und wo die Todesstrafe normalerweise mit einem langsamen Tod unter Folter gleichgesetzt wird. Minderjährige dürfen damit nicht rechnen, allerdings werden ihre Rechte nicht respektiert, während sie im Gefängnis sitzen. In den Medien ist ein minderjähriger Straftäter als "Kind A" bekannt, um die Jugend daran zu hindern junge Täter zu glorifizieren.

Tomas ist einer von ihnen, bekannt als das "Kind A, das seinen Klassenkameraden tötete", ein Verbrechen, für das er für eine lange Zeit im Gefängnis sitzen wird. Allerdings bleibt er dort nur sechs Monate, als mysteriöse Männer, die für die Regierung arbeiten, ihn aus seiner Zelle holen, um ihn zu einem anderen Ort, ein Ort namens Sektor 17, zu bringen.

Sektor 17 ist eine tropfenförmige Halbinsel, die in der Öffentlichkeit als der "Verbotene Tropfen" bekannt ist, nachdem es vor Jahrzehnten einen schweren Unfall in einem Atomkraftwerk gegeben hat und seitdem niemand dorthin darf. Nun müssen Tomas und 24 andere minderjährige Häftlinge, die das gleiche Verbrechen miteinander haben, das Verbrechen jemanden das Leben genommen zu haben, ein Jahr dort verbringen, mit dem Versprechen, dass sie nach einem Jahr entlassen werden können, solange sie alle Aufgaben, die ihnen gestellt werden, erfüllen können. Aber was genau wird sie erwarten? Und ist es wirklich sicher, von Menschen, die Leben genommen haben, umgeben zu sein?


Wird also eher in Richtung Thriller, Mystery und Horror gehen. Ich bin gespannt, ob auch wirklich alles so kommt, wie ich es gern hätte. Aber ich werde auch wohl mit einer Rebellion meiner eigenen Charaktere rechnen müssen... solche Geschichten schreien geradezu danach.

Nun, ich werde versuchen, jeden Sonntag meinen Fortschritt zu dokumentieren. Ich hoffe, dass ich gut vorankommen werde. ^_^

Zu meinem NaNo-Profil geht's hier lang.

Kommentare:

  1. oh, das klingt total spannend! *___*

    lg Caro :)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das klingt echt super spannend!
    Viel Erfolg beim Schreiben :)

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)