Samstag, 18. Mai 2013

[Manga] Liar Game



ライアーゲーム 
LIAR GAME
von Shinobu Kaitani
 
erschienen bei Egmont Manga (April 2013)


Inhalt:
Die hoffnungslos naive Nao landet urplötzlich mitten in einem Sumpf aus Lügnern und Betrügern: dem Liar Game. Die Regeln sind einfach. Sie bekommt 100 Millionen Yen und einen Gegenspieler. Wenn sie das Geld nach 30 Tagen noch besitzt, ist alles gut. Wenn sie es sich abluchsen lässt,  macht sie Schulden. Und wenn sie selbst vom Feind stehlen kann, darf sie es behalten. So einfach und doch heimtückisch. In ihrer Not bittet Nao einen Betrüger um Hilfe.

***

Ich hatte schon befürchtet, dass der Manga nie in Deutschland rauskommen würde. Ich bin erst vor einigen Jahren darauf aufmerksam geworden und habe erst einige Kapitel online gelesen, bis ich mich dazu zwingen musste, lieber auf die deutsche Veröffentlichung zu warten. Fünf Jahre lang...

Um das "Liar Game" zu spielen, braucht man wirklich Köpfchen. Bei der gutmütigen Nao ist das nicht so, also ist ihr Geld schon bald weg. Aus Angst vor den gigantischen Schulden sucht sie Hilfe und findet sie schließlich in Shinichi Akiyama, einen legendären Betrüger, der gerade aus dem Gefängnis entlassen worden ist. Feuer muss man halt mit Feuer bekämpfen.

Mit Nao konnte ich anfangs noch nichts anfangen, ihre Naivität bei dem Spiel ärgert mich ja sowas von, aber ich hoffe, dass sie sich im Lauf der Geschichte weiterentwickeln wird (und mal sowas wie Grips zeigt). Den eher düsteren Akiyama dagegen habe ich sofort ins Herz geschlossen und ich bin schon auf seine Hintergrundgeschichte gespannt sowie auf die des Spiels. Das Spiel selbst ist wirklich spannend, die Regeln interessant (wie man nur auf sowas kommt...) und es lädt den Leser zum Mitdenken ein, was ich immer prima finde.

Der Zeichenstil ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, er ist nicht besonders schön, vielleicht wird das in den nächsten Bänden besser. Aber das sollte einen nicht stören, wenn einem viel an der spannenden Handlung liegt. Das deutsche Cover ist übrigens total schön gestaltet, das hätte ich sogar gern als Poster. Ingesamt ist der Manga seinen Preis wert. Wer "Death Note" oder "Mirai Nikki" mochte, sollte "Liar Game" auch mögen. In Japan sind bereits 15 Bände erschienen und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Zu "Liar Game" gibt es übrigens bereits ein Dorama sowie eine Fortsetzung. Dazu noch zwei Filme, die darauf basieren. Ich muss zugeben, ich habe sie alle noch gar nicht geguckt, ich wollte erstmal vorher ein paar Kapitel lesen, bei sowas bin ich empfindlich. ^_^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)