Dienstag, 16. Oktober 2012

[Anime] Hyouka



氷菓
Hyouka 
Inhalt: Oreki Hōtarō versucht in seinem ersten Jahr an der Oberschule nichts zu tun, was ihm Energie kosten würde. Auf der Bitte seiner älteren Schwester tritt er in den "Classic Literature"-Club ein, da der Club aufgrund fehlender Mitglieder ansonsten aufgelöst werden würde. Dort trifft er allerdings auf die etwas naive Chitanda Eru, die sich voller Tatendrang auf die Mysterien des (Schul)alltags stürzt, welche Oreki (wenn auch widerwillig) dank Deduktion nach Sherlock Holmes-Art lösen kann. Mit von der Partie ist auch sein bester Freund Fukube Satoshi sowie die streitlustige Ibara Mayaka, die er aus der Mittelschule kennt.
Genre: Mystery, School
Episoden: 22


***

Ich bin seit meiner Kindheit bekennender Sherlockian. Als ich von "Hyouka" hörte, wusste ich gleich, dass der Anime eindeutig etwas für mich sein musste. ^__^

Mit Oreki Hōtarō haben wir hier einen intelligenten Eigenbrötler, der am liebsten überhaupt nichts tun will, was nach Anstrengung klingt. Da hat er jedoch die Rechnung ohne die stets neugierige Eru aus dem Club gemacht. Sobald diese auf ein Mysterium stößt bzw. von einem hört, erwartet sie von Oreki, dass er ihr durch Deduktion die Lösung logisch präsentieren kann. In jeder Folge gibt es also ein kleines Mysterium zu lösen, wobei der Faden einer Handlung über vier bis fünf Folgen lang sein kann. Der Zuschauer kann hier also auch prima mitraten, was die Lösung sein könnte, die sich immer als verblüffend herausstellt. Manchmal so einfach, dass man gar nicht darauf kommt.

Die vier Hauptcharaktere sind alle sehr sympathisch und gut getroffen. Neben dem lustlosen Oreki mag ich auch seinen Kumpel Satoshi am liebsten. Einfach der freche Typ, der das Talent hat, sich alles "Unnützes" zu merken (genau wie ich!) und am liebsten auch mal so erfolgreich wie Oreki sein will. Eru ist natürlich das typische tolpatschige Naivchen, aber man kann ihr sowieso nicht böse sein, obwohl es Momente gibt, in denen ich von ihr genervt war. Da ist mir Mayaka doch viel lieber, deren spitze Kommentare gegenüber Oreki, den sie nicht sonderlich leiden kann, ich mag. ^_^


Übrigens, wenn Oreki, nachdem er DIE Antwort hat, mit seinen Erklärungen bzw. bildlichen Demonstrationen loslegt, dann finde ich die darauffolgenden surreal anmutenden Szenen wirklich wunderschön. Sie sind in jeder Folge immer vom Stil her anders, was ich schön finde. ^_^

Der Anime ist also nicht unbedingt für jeden. Wer auf der Suche nach einem ruhigen Anime ist, dürfte "Hyouka" sicher gefallen. Und natürlich ist er ein Muss für jeden Fan von Sherlock Holmes oder einfach verschrobenen Detektiven im Allgemeinen. Ich finde das zweite Ending übrigens großartig, aber die beiden Openings sowie das erste Ending finde ich natürlich auch ganz schön

Ich würde mich freuen, wenn es eine neue Staffel von Hyouka geben würde. Es gäbe so viel zu erzählen...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)