Montag, 12. Dezember 2011

[Buch] Die Insel der besonderen Kinder


Ransom Riggs
Die Insel der besonderen Kinder
Miss Peregrine's Home for Peculiar Children
Klappentext
Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen vor - doch was Jacob von seinem hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der merkwürdige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben - und von den Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Inzwischen ist Jacob ein Teenager und glaubt nicht mehr an die wunderbaren Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an dem sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt.

Mir ist das Buch eigentlich nur wegen dem tollen Cover aufgefallen. Hier könnt ihr euch ihn ganz angucken. Die Inhaltsangabe klang auch ziemlich fesselnd und zufällig hatte ich im weltweiten Netz aufgeschnappt, dass das Buch größtenteils irgendwo in Großbritannien spielt. Ich liebe düstere Geschichten, die in diesem wunderbaren Königreich stattfinden... und dann noch ein Hauch von Dark Fantasy? Perfekt!

Bereits nach den ersten Seiten hatte mich die Geschichte bereits voll im Griff, was bei mir nicht gerade oft passiert. Dafür sorgen nämlich die düsteren Fotos, die im Buch zahlreich geschickt eingebaut wurden. Schaurig altmodisch aussehende Fotos von Kindern, die ungewöhnlich aussehen bzw. etwas Ungewöhnliches tun können. (Wie man am Ende vom Autor erfahren kann, sind diese Fotos mehr oder weniger 'echt' und wurden nicht extra fürs Buch gemacht.)

Die Geschichte selbst spricht mich auch ziemlich gut an. Mit dem Ich-Erzähler Jacob kann ich mich recht gut identifizieren, ein recht vernünftiger, schnell denkender Junge, wie es ihn selten in Jugendromanen gibt. Der mysteriöse Tod seines Großvaters führt ihn und seinen Vater auf eine seltsame walisische Insel, wo er auf die durchaus sympathischen Kinder in den besagten Fotos, obwohl diese schon über 60 Jahre alt sind, trifft, die alle in einem großen Haus leben, das von Miss Peregrine, eine gestrenge Dame mit einer ungewöhnlichen Fähigkeit, geleitet wird. Es scheint, als ob die Kinder in einem Paradies leben, doch zu welchem Preis?
Das Ende schreit nach einer Fortsetzung und es würde mich freuen, wenn es auch eines geben würde. Aber wenn nicht, finde ich es auch in Ordnung. Manches sollte man der eigenen Fantasie überlassen. ^_^

Kommentare:

  1. Das klingt ja interessant! Werd ich mir mal merken :)

    lg Caro (:
    http://wint3rkind.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Huhu ^^

    Das 17. Türchen geht auf und diesmal wirst Du und Dein Blog vorgestellt :D
    http://la-lueur-despoir.blogspot.com/2011/12/das-17-turchen-hotaru-und-ihr-blog.html

    Ich hinterlasse liebe, ganz liebe Grüße!
    ~Monsieur Espoir

    AntwortenLöschen
  3. Uuui :)
    Heute hab ich ganz tolle Post bekommen (bisher lag sie noch bei einem Nachbarn..)! Vielen lieben Dank für das Wichtelpaket :) Ich hab mich soo über das Poster gefreut. Und die Karte war auch sehr süß! Dankeschön :)

    AntwortenLöschen
  4. Klingt wirklich nicht schlecht. Werde mich wohl nach dem Buch umschauen (hoffentlich nimmt es meine Bibliothek bald in den Bestand auf ;D).
    Einen sehr schönen Blog hast du hier. Gefällt mir super und ich werde das mal weiter verfolgen! :)

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)