Mittwoch, 30. November 2011

[NaNoWriMo] Willkommen in Nodville



Ja, der Header zeigt ein mir nicht sonderlich gelungenes Bild meiner zwei lieben Hauptcharaktere von "Nodville" - die Geschichte, die ich für den NaNoWriMo geschrieben habe.

Ich hatte aus den Erfahrungen vom NaNo 2010 gelernt und schwor mir, früh mit dem Planen zu anfangen. Denn meine erste NaNo-Story ging anfangs eigentlich ganz gut, aber ich wollte, dass sie recht "ernst" erzählt wird. Aber dann hatte ich einige Charaktere viel zu lieb, andere wichtige gerieten eher in den Hintergrund, ich änderte auch ein paar Sachen, die eher unrealistisch waren, aber ich musste ja irgendwie weiterschreiben. Diese Geschichte ist bis heute nicht beendet worden, weil ich gar keinen Plan habe, wie sie nun zu Ende gehen soll. Typisch für mich!

Mit "Nodville" sollte es anders werden. Am Anfang ging ja noch alles gut, alles war so, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich hatte meine Charaktere einigermaßen unter Kontrolle und es gab keine komischen Wendungen. Ich hatte anfangs erwähnt, dass ich meine eigene Nodpedia habe, wo ich die Charaktere für mich selbst näher vorgestellt habe, ihr Hintergrund und so weiter. Und ich erwähnte, dass ich für James und Sidney kaum Hintergrundinformationen hatte, für die Nebencharakter dagegen jede Menge. Und das war auch eigentlich gut so, denn James und Sidney sind mit jeder Seite, die ich mit Times New Roman bei pt12 vollschrieb, gewachsen und ich entdeckte an ihnen plötzlich Seiten, die ich mir bei ihnen nie vorgestellt hätte.

Ab dem Punkt, als die beiden nach Nodville, eine mittelalterlich anmutende Stadt in einer seltsamen, düsteren Welt, gekommen sind, wurde es schwieriger. Plötzlich waren zuviele Statisten um sie herum und ich wusste nie, ob sie jemals wichtig werden würden. Dass das so ein Problem werden konnte, damit hatte ich nicht gerechnet. Noch konnte ich aber meinem geplanten "Szenen"-Plan folgen. Aber eine Weile später... kamen James und Sidney auch schon in die Pubertät und beschlossen, einiges bereits vorverzulegen. Da war der gesamte Plan auch schon im Eimer. *seufz*  Dann versuchte ich mit Mühe, ein paar Ideen, die jetzt irgendwie verloren in der Luft hingen, zu nutzen, wo sie gerade möglich waren. Das sorgte immerhin für einige Seiten mehr und manchmal fiel mir auch etwas Neues ein, was ich noch in der Geschichte einbauen könnte. Manchmal fehlten mir auch die richtigen Wörter, die richtigen Sätze, aber dann ließ ich es einfach ruhen und schrieb bei der nächstbesten Gelegenheit weiter, dann waren sie auch schon da.

Aber als ich die 40000er-Grenze erreichte, dann war es ein einziger Qual, etwas zu schreiben. Ich hatte natürlich Ideen, aber die Geschichte war einfach noch nicht so weit, um sie einzusetzen. Also gab ich einfach alles, was ich noch schreiben könnte, zog manche Szenen in die Länge. Sollte die Geschichte mal überarbeitet werden (was vermutlich aus Faulheit nicht geschehen wird), dann würde ich ab dieser Stelle alles neu anfangen. Obwohl mir die letzte in die Länge gezogene "Szene", die ich zuletzt geschrieben habe, eigentlich ganz gut gefällt, aber auch nur, weil die Szene in einem Badehaus spielt. Lauter (gutaussehende) Männer im Becken >>> Kopfkino ^___^

Mhh, mir fällt auch grad ein, dass ich eindeutig zuviele männliche Charaktere in der Geschichte habe. Nur zwei weibliche Figuren hatten in der Geschichte bis jetzt überhaupt groß zu sagen und die dritte Frau, die ich eigentlich am liebsten mag, kam auch nur kurz vor. Tja, mit den Männern habe ich dann doch viel Spaß. Wenn es schon keine Yaoi-Story wird, dann sollen halt so viele Männer wie möglich vorkommen. *hüstel*

Und worum geht es nun bei Nodville? Ich war mir nicht sicher, ob ich auch erzählen konnte, worum es in dieser Geschichte ging, im Vorfeld war ich mir ja nie sicher, ob die Geschichte auch in die Richtung ging, die ich laut Zusammenfassung wollte, aber ich traue mich einfach mal, vielleicht interessiert es ja jemanden?

Nach seinem Tod erfährt James von Sidney, dass er nicht in die Ewigkeit eingehen kann. Sein Schicksal ist es, von nun als Wächter an die Seelen Verstorbener ins Jenseits zu geleiten. Sidney führt ihn nach Nodville, eine Stadt in der Zwischenwelt, umgeben von einem mysteriösen Nebel, in dem sich nicht nur das Tor der Ewigkeit befindet, sondern sich auch viele scheußliche Ghouls verstecken, denen es nach der puren Energie (die Seele eines Verstorbenens) dürstet. In Nodville findet James ein straff durchorganisiertes Netzwerk aus Wächtern, Jägern, Sehern, Händler, Beamten und Bürgern vor. Im Wächteramt wird Sidney allerdings mitgeteilt, dass er von nun an die Aufgabe hat, James als Lehrling unter seiner Fittiche zu nehmen, worüber dieser nicht so erfreut ist, aber nach einer versprochenen Lohnerhöhung diese Aufgabe akzeptiert. James geht davon aus, dass sein neues Leben mit der Zeit zu einer Routine wird. Doch dann sieht er, dass ein seltsamer Vorfall nicht nur den Senat in Nodville, sondern auch seinen Lehrer beschäftigt. Auf der ganzen Welt werden neuerdings leere Gräber, das heißt, Gräber ohne Seelen trotz vergrabener Leichen, vorgefunden. Sidney ist sich sicher, dass die Ghouls, die bisher eigentlich nicht für ihre Intelligenz bekannt sind, dahinter stecken und will das näher untersuchen.

Merkwürdig, 100 Seiten in diesen paar Sätzen zusammengefasst zu haben. >_<

Ich freue mich jedenfalls, dass ich meinen zweiten NaNo auch gewinnen konnte. Und ich freue mich auch natürlich, dass ich den inneren Schweinehund kurz vor der magischen Grenze bezwungen habe, fast stand ich ja kurz davor tatenlos "aufzugeben". Ich meine, wenn man einen Marathon mitläuft, dann macht man doch nicht schlapp, wenn man schon das Finale in Sicht hat.

Beim nächsten NaNo bin ich auch hoffentlich auch dabei und hoffentlich habe ich auch eine nette Geschichte, mit der ich im Vorfeld planen kann. Irgendwie schwebt mir auch so eine Idee vor... mal sehen, was daraus wird. Auch wenn es bis dahin noch lange ist, wärt ihr (wieder) dabei? ^_^

1 Kommentar:

  1. *Ich bin definitiv auch wieder dabei nächstes Jahr :) Der diesjährige NaNo hat Spaß gemacht - auch ohne dass ich vorher lange geplant hab :D Aber das mach ich ja nie.
    Ich hab mir vorgenommen, dass ich bis zum nächsten November versuch, wenigstens täglich zu schreiben.. nicht viel, nur so 100-500 Wörter, aber hauptsache täglich schreiben.. :D

    lg Caro ♥
    http://wint3rkind.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)