Mittwoch, 6. Juli 2011

Three Lionesses vs. Nadeshiko Japan #2


Was für ein Tag! Gestern bin ich mit meiner Mutter in Augsburg gewesen, um dort das WM-Spiel, England gegen Japan zu gucken...

Die Hinfahrt verlief ganz gut. Ich hatte sogar vorher in einem Bahnhofsladen in Kago City drei Riegel Lila Pause gekauft. Die waren für "kurze Zeit wieder zurück" und ich hatte sie schon seit über 6 Jahren nicht mehr gegessen. Ich bin nicht der große Schokofan, aber Lila Pause habe ich seit meiner Kindheit sehr geliebt.
Ich war Ewigkeiten nicht mehr in Augsburg gewesen, wenn man die Bahnhofsaufenthalte nicht mitzählt, deshalb war's für mich ganz interessant, die Stadt zu sehen. Aber auf dem Königsplatz in der Stadtmitte ist man scheinbar, wenn man nicht grad ortskundig ist, seines Lebens nicht sicher. Lauter Straßenbähne im Fünfminutentakt... und zuviele Leute dazwischenwuselnd. Wir haben uns dann irgendwie in die sichere Fußgängerzone retten können und dort ein nettes Restaurant ausfindig gemacht. Danach wollten wir mit dem Bus zum Botanischen Garten fahren und uns dort entspannt die Zeit vertreiben. Mein Ziel war natürlich der wunderschöne Japangarten.

Der Brunnen am Eingang
Im japanischen Garten
Ein schöner Teich im japanischen Garten

In einem Pavillon schrieb ich Postkarten, die ich vorhin in der Stadt noch gekauft habe. Ich habe bei Postcrossing nämlich zwei neue Adressen bekommen, nach Australien (zum ersten Mal!) und die Empfängerin ist auch noch fußballbegeistert sowie nach Russland. Auch mein Habs-Kumpel aus Quebec bekommt Post von mir.
Graue Wolken zogen auf und ich schöpfte Hoffnung, dass es nachher im Stadion kühl bleiben würde. Es gab auch ein bisschen Schauer, worüber ich froh war. Leider stellte ich fest, dass ich an meiner Fuß inzwischen 'ne dicke Blase bekommen habe. War doch wohl keine gute Idee, die neuen Sneakers anzuziehen. Sie waren zwar nicht ungetragen, aber wohl nicht oft genug benutzt, um davon keine Blasen zu kriegen.

Wir fuhren mit dem Bus erstmal zum Hauptbahnhof, wo wir endlich nach langer Suche einen Briefkasten fanden. Irgendwie waren wir zu erschöpft (meine Blase am Fuß ging mir tödlich auf die Nerven), um noch eine Straßenbahn zu finden, die uns zum WM-Stadion bringen sollte und der Taxistand vor uns wirkte einfach zu verlockend. Erst später erfuhren wir, dass es ab 15:45 eine Straßenbahn gab, die direkt zum Stadion fuhr.

Wir waren um halb fünf im Stadion und zu meiner Enttäuschung hatte Petrus doch beschlossen, mich zu quälen. Wir saßen nämlich noch in einem Block, den die Sonne munter anlachte. Zwar hatte ich bei der Bestellung daran gedacht und zwei Sitze in den höheren Rängen gewählt, aber mit dem Lauf der Sonne hatte ich nicht gerechnet und so wanderten deren Strahlen gefährlich langsam zu uns hoch...
Meine Laune verbesserte sich immerhin, als ich die japanischen Spielerinnen auf dem Feld sah.
Hier sind ein paar Eindrücke:
(Ich habe die Qualität der Bilder mit dem Grafikprogramm verbessert, weil die Sonne mir ständig in die Quere kam.)

Dies entstand Sekunden vor dem 2:0 der Engländerinnen..

Tja, das Spiel ist für Japan nicht gut ausgegangen... 2:0 für England. Sie hatten viele gute Chancen gehabt, aber die Engländerinnen waren einfach zu aggressiv ins Spiel gegangen. Jetzt wird Japan im Viertelfinale auf Deutschland treffen... und da werde ich im Gegensatz zu meiner Mutter die Daumen für Japan drücken!
Aber es hat trotzdem eine tolle Atmosphäre im Stadion geherrscht, die 20777 Zuschauer haben lautstark die beiden Seiten angefeuert. Es waren auch ganz viele japanische Fans im Stadion gewesen, viele mit kleinen Kindern. Neben mir saß auch ein Japaner mit seiner kleinen Tochter, sie hatten niedliche, selbstgemachte "Ganbare Nippon"-Fahnen bei sich. Und ich habe in der heißen Sonne zwei Becher Cola innerhalb weniger Minuten leer getrunken, ich hätte gern mehr getrunken, aber 4,50 € inklusive Pfand für ein Becher ist ganz schön happig.

Wir gingen 10 Minuten vor dem Schlusspfiff, weil wir keine Lust auf den Andrang bei der Stadion-Straßenbahn hatten und wir unser Zug rechtzeitig erreichen wollten. Mein armer Fuß mit der Blase musste dabei ganz schön leiden...  als wir um ca. 23 Uhr wieder daheim waren, habe ich mich gleich ins Bett getrollt. Und ich, die gestern Morgen 4 Stunden Schlaf intus hatte, muss wirklich fertig gewesen sein, denn ich bin erst um 11 Uhr aufgewacht...

Kommentare:

  1. Ok, Fußball ist nun absolut nicht meins aber wenn die Stimmung passt hat es sicherlich was Bewegendes. Schade dass die Japaner verloren haben - wenn schon Fußball dann für Japan *g*

    AntwortenLöschen
  2. Beim ersten Lesen habe ich Deutschland gegen Japan gelesen und mich gefragt für wen du wohl warst^^ Schade, dass sie hier verloren haben, habe aber beim Spiel gegen Deutschland für Deutschland gehofft, war zwar bissl enttäuscht, aber so dramatisch fand ich den Ausgang dann doch nicht, war gar nicht so in der Thematik drin wie bei der Männer WM - eine Schande ich weiss^^

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)