Mittwoch, 1. Juni 2011

[Dorama] Triple #1 >> It Runs In The Family

Familie. Hat in Japan natürlich wie überall auf der Welt einen hohen Stellenwert. Dementsprechend gibt es auch sehr viele Family Dorama im japanischen Fernsehen. Meist gehen sie alle in Richtung Situationskomik und hat keinen bestimmten durchgängigen Handlungsfaden - was vielleicht nicht jedermanns Geschmack sein dürfte. Aber witzig sind sie allemal. Wenn ich mich einfach nur unterhalten lassen will, sehe ich sie mir gern an. ^_^


***


誰よりもママを愛す
Dare Yori Mo Mama Wo Aisu (2006)
I Love Mama More Than Anyone

Ein süßes Family Dorama aus der Sicht des elfjährigen Kaoru, der oft gesagt bekommt, dass seine Familie merkwürdig ist. Sein Papa ist Hausmann, seine Mama ist Anwältin, seine Oneesan Yuki ist sehr burschikos, sein Oniiisan Akira dagegen sehr sensibel. Sie haben alle mit verschiedenen Problemen zu tun, die sie nur als Familie bewältigen können. Es ist mein Favorit unter allen Family Dorama, die ich bisher gesehen habe. (Den Schluss mag ich übrigens! Das kam für mich ziemlich unerwartet, dass sich das tatsächlich so ergeben würde, obwohl ich es mir eigentlich gewünscht habe... ^_^)

mit: Mitsuki Nagashima (Kaoru), Masakazu Tamura (Papa), Ran Ito (Mama), Tetsuji Tamayama (Akira), Yuki Uchida (Yuki) u.v.a.

***


冗談じゃない!
Joudan Ja Nai! (2007)
It's No Joke!

Der 40jährige Keita Takamura möchte seine 20jährige Freundin Eren heiraten. In Nizza, wo Erens Eltern und Schwestern leben, trifft er auf seine Ex-Freundin Rie, wo es erstmal bei einer kurzen Plauderei bleibt. Als Eren ihm ihre Familie vorstellt, ist er geschockt, dass Rie die Mutter von Eren ist. Er bittet sie eindringlich, Eren nichts von ihrer damaligen Beziehung zu erzählen. Als Eren und Keita zurück in Japan sind, können sie noch nicht aufatmen, denn Rie erscheint kurz darauf plötzlich vor ihrer eigenen Tür und hat anscheinend gar nicht vor, heimzukehren. Zu guter Letzt verliert Keita auch noch seinen Job und muss in einer Firma arbeiten, wo er von Frauen umgeben ist. Ich muss zugeben, das Dorama ist kein Meisterwerk, aber durchaus unterhaltsam, auch wenn es an einigen Stellen, vor allem am Ende, Längen gibt.

mit: Yuji Oda (Keita Takamura), Shinobu Ootake (Rie Hirose), Juri Ueno (Eren Hirose), u.v.a.

***


アットホーム・ダッド
At Home Dad (2004)

Kazuyuki Yamamura arbeitet in einer Werbeagentur. Er ist sehr stolz auf seine Arbeit und sieht sich als Ernährer seiner Familie, bestehend aus ihm, seiner Frau Miki und der kleinen Tochter Rie. Sie ziehen in ein neues Haus und Kazuyuki lernt seinen Nachbarn Sugio kennen, welcher als Hausmann sich um seinen Sohn kümmert, während seine Frau arbeitet, wofür er nur ein müdes Lächeln übrig hat. Doch dann sieht Kazuyuki sich gezwungen, seine Firma zu verlassen, während Miki von ihrer ehemaligen Firma ein Angebot, wieder ins Berufsleben einzusteigen, bekommt. Somit ist aus dem ehrgeizigen Kazuyuki ebenfalls ein Hausmann geworden und wird von seinem schadenfrohen Nachbarn in die Tücken der Haushaltsführung eingewiesen. Die Handlung an sich ist nicht so besonders und auch voraussehbar, aber wie sie umgesetzt wird, finde ich toll und vor allem witzig. Kann man gucken. (Die Kindergartenszenen, die in jeder Folge vorkommen, sind so kawaii! ^__^)

mit: Hiroshi Abe (Kazuyuki Yamamura), Hiroyuki Miyasako (Yuusuke Sugio), Ryoko Shinohara (Miki Yamamura) u.v.a.

Kommentare:

  1. Kenn die Doramen alle nicht, aber Familiengeschichten neigen oft dazu, sehr lustig zu werden oder halt tragisch wegen vergangener Lügen, Geheimnisse usw.

    p.s.: Du hast die Kommentarbelohnung im Mai gewonnen :)
    -> http://freshju.blogspot.com/2011/06/maigewinner-der-kommentarbelohnung.html

    AntwortenLöschen
  2. Also für mich klingt gerade die 3.Serie sehr witzig, ich stell mir diesen Rollenwechsel echt sehr unterhaltsam vor x3
    Die erste und 2. Serie...
    nyo, irgendwie wurden da wieder so ungewöhnliche Situationen in den Vordergrund gestellt um zu unterhalten. Bei sowas bin ich immer vorsichtig~

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen!

    Danke für Deinen lieben Kommentar ^^ Ich hoffe sehr, dass mir die Pause etwas bringt und mal schauen... vielleicht geht es normal weiter oder ich wage einen Neuanfang oder lasse es erstmal mit dem Bloggen. Das muss ich mir wirklich ernsthaft überlegen.

    Die Tumblr-Seite habe ich gestern/heute erst eingerichtet, weshlab wirklich noch nicht viel drauf zu sehen ist. Das wird sich aber ändern! - Versprochen!

    Ich hinterlasse liebe, ganz liebe Grüße!
    ~Trauerweide

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)