Donnerstag, 14. April 2011

Kleine Filme, große Wirkung #1

Tada - hiermit starte ich eine neue Reihe, die aber keine wirkliche Weltneuheit ist: Ich rede über einen Film, der mir gefällt und mich in irgendeiner Weise auch beeinflusst hat! Es macht keinen Unterschied, ob er neu oder von anno dazumal ist, ob er bekannt oder unbekannt ist, ob er ein Zeichentrickfilm oder ein Realfilm ist, ob er für Jung oder Alt ist, ob jeder außer mir ihn bescheuert findet... äh... wiedemauchsei, ich fange mit einem der besten Kinderfilme überhaupt:



Genau. Matilda. Das hochintelligente Mädchen mit der Gabe, von der ich als Kind immer gehofft habe, dass sie wirklich existiert: Telekinese. Ich erinnere mich noch gut an meine verzweifelten Versuche, Bleistifte bewegen zu können und selbst im späteren Alter habe ich so manche langweilige Momente damit verbracht, meine Stifte anzustarren, an dem winzigen Fünkchen Hoffnung klammernd, dass es ja doch irgendwie klappen könnte. Ich bin halt noch ein Kind.

Dank Matilda ist meine Liebe zu Bücher größer geworden als sie es ohnehin war. Auch wenn ich damals mit acht sicher noch keine vergleichbaren Bücher wie Moby Dick gelesen habe. Und überhaupt finde ich Bücherwürmer wie Matilda ungemein sympathisch, sie hat mir ganz schön leid getan mit solchen dümmlichen Eltern gestraft zu sein.

Und da war noch Agatha Knüppelkuh. Ihr wisst schon, die kinderhassende Direktorin von Matildas Schule, ein tyrannisches Unikat mit ihren höllischen Bestrafungen z.B. das Aufessen von ganzen Schokoladentorten. Mir ist dabei auch ganz schlecht geworden und ich glaube, seitdem finde ich Schokolade gar nicht mehr so wahnsinnig toll. Aber die gruseligste Bestrafung war für mich definitiv ihre "Eiserne Würgende Jungfrau". Ich habe beim ersten Mal damals noch naiv gedacht, sie würde Kinder darin umbringen, weil ich mich davor ausgiebig mit dem Thema Mittelalter beschäftigt habe und für ein achtjähriges Mädchen viel zu gut über verschiedene Hinrichtungsmethoden Bescheid gewusst habe... *hust* ... ehm, nun ja, jedenfalls habe ich kürzlich ein nettes Video über die Knüppelkuh gefunden - schaut es euch doch an, wenn ihr euch traut. ^_^

 


Wie schaut's aus? Kriegt ihr auch so einen Gänsehaut-Nostalgie-Anfall, wenn ihr nur was von Matilda oder Frau Knüppelkuh liest bzw. hört?  ^__^

Kommentare:

  1. Ooooh, ich liebe den Film! :D

    Ein Annerkennungsjahr ist ein Jahr, in dem ich die praktische Zeit nachhole, die ich in meiner schulischen Ausbildung nicht hatte :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mir den Film erst vor kurzem wieder angesehen, ich habe ihn als Kind total geliebt und xmal gesehen, ist immer noch total schön, auch wenn es sehr sehr unrealistisch ist xD Vor der Knüppelkuh hatte ich auch immer voll Angst^^
    Ps: Ich habe NOCH keine Ahnung wie Reismilch schmeckt, aber ich werds berichten ;D

    AntwortenLöschen

Eine kleine Bitte: Hinterlasst einen Stern *, wenn ich auf eure Fragen bzw. Kommentare hier auf eurem Blog/eurer Seite reagieren soll. Ich merke es mir dann, ansonsten antworte ich gleich hier. :)